E Dampfen Forum

Normale Version: 10 Jahre Dampfen - Nostalgie pur
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
Aus historischen Gründen nun auch hier  Smile

Vorgeschichte:
In den letzten 5 Jahren meiner insges. 35-jährigen Raucherkarriere hatte meine Lunge dichtgemacht, so dass ich nach 3, 4 Zügen einfach keinen Rauch mehr einatmen konnte.
Also habe ich meine Selbstgedrehten gedrittelt, in einen Spitz gesteckt und diese Stumpelchen geraucht.
Ich habe innerlich eigentlich pausenlos geflucht auf diese Schei*sucht, die ich nicht lassen konnte, die mein Körper aber offensichtlich nicht mehr aushielt.
Alle Aufhörversuche scheiterten grandios nach jeweils drei Wochen.
Der Leidensdruck war also immens.

Im Spätsommer 2007 wurde dann klar, dass in Bayern ab 1.1.2008 Schluss mit Rauchen in Cafes und Restaurants sein würde, was mich als Schwerstabhängige völlig panisch machte.

Ich googelte nach allem, was als Alternative zum Rauchen vielversprechend klang.
Und stieß, wie schon etliche Monate vorher, auf ein lustiges Gagdet namens "elektronische Zigarette". Diesmal allerdings zu dem vertretbaren Preis von 99 Euro für einen Verdampfer und zwei Akkus mit jeweils 280 mAH - im Gegensatz zu meiner ersten Begegnung mit einer Ruyan, ich glaube, das Modell hieß T8, die irgendwas zwischen 200 und 300 Dollar kosten sollte, was mir für einen Gag zu dem Zeitpunkt dann doch zuviel schien.
Das waren Penmodelle, auch Typ 801 genannt.

Na schön, also bestellt.
Parallel dazu fand ich ein Forum, in dem sich ähnlich abgedrehte Typen wie ich über diese skurrile Idee unterhielten.
@ Kirsten, Wolfgang und Steffen kenne ich schon aus diesem Forum, das es schon lange nicht mehr gibt.

Das Dampfen stellte sich schnell als Nerven- und Geld zehrendes Hobby heraus. Denn so genial die Grundidee war, die technische Umsetzung war einfach grottig.
Einen kleinen Einblick geben hier einige Zitate aus jener Zeit und jenem Forum:

--
2.11.2007
Jetzt habe ich das Depot vom Mundstück getrennt, träufle 1 Tropfen Nikotinfüssigkeit direkt auf das Netz, setze das Mundstück auf
- und aus ist es mit der Anpafferei - da gibt's beim ersten Zug schon so richtig Dampf -> und bei den nächsten sowieso.
Wenn's in der Zigarette zischt wird nachgeträufelt.
Nachteil: ich nehme mal an man kann die Zigarette nur senkrecht tragen, und auch nur senkrecht rauchen, ist aber nicht soo schlimm.

12.11.2007
Händler:
Die Geräte haben ein Piezoelement, welches den Ultraschall / die Schwingungen erzeugt. Dieses ist eine ringförmige Scheibe mit einem Loch in der Mitte, welche im Inneren des Verdampfers unterhalb der Heizspirale positioniert ist.

27. 10.2007
..was mich anfangs bei der E-Raucherei unheimlich genervt hat, war das ständige Depot raus/Depot rein - Watte hochzuppeln etc. An Gesprächen in gemütlicher Runde konnte man gar nicht mehr teilnehmen, da man nur noch mit der E-Zigarre beschäftigt war.

Der Versuch beweist, dass Liquid an sich nicht brennt wie hochprozentiger Alkohol. Es braucht einen Trägerstoff ( hier das Papier).
Meine Vermutung ist, dass bestimmte Inhaltsstoffe in manchen Liquids mit der Zeit Ablagerungen auf dem Verdampfer und der Heizspirale bilden, die dann als Trägerstoff dienen und zum Durchbrennen führen.

06.01.2008
und es darf nicht anstrengend sein wie man daran zieht sondern sehr leicht ziehen und dann enormer dampf

All das würde von diesen Überlegungen her dringendst dafür sprechen, dass alle Anbieter von E-Zigaretten ihre Verdampf-Flüssigkeit nicht nur in Depots, sondern auch in flüssiger Form anbieten sollten. Und dazu Leer-Depots. Dann könnte man immer, wenn man eine rauchen will, etwas vorn auf das Depot tröpfeln, dampfen, bis es nachlässt und fertig. Ungefähr für die Dauer einer Pyro-Zigarette. Und für’s nächste Mal wieder neu tröpfeln

Anstelle der üblichen Depots müßten es kleine, nachfüllbare Behältnisse mit einem winzigen Sprühmechanismuss sein. Dieser dürfte halt immer nur die benötigte und voreingestellte menge an Liquid direkt auf den Verdampfer spritzen.


--
Wir haben uns durch alle Schwierigkeiten gekämpft und vor allem erstmal KnowHow aufgebaut:
Was genau ist Propylenglykol? Wie ist ein Verdampfer aufgebaut? Was ist alles in so einem Liquid?

Und ganz bald ging auch schon die Selbstbastelei los - wir probierten die abartigsten Möglichkeiten aus, um die Dinger irgendwie alltagstauglich zu machen.

Ohne die damalige Community und die Fortsetzung im ERF hätten wir wohl aufgegeben.
Damals waren wir wie eine Arbeitsgemeinschaft und haben uns auch bei unseren Rückschlägen gegenseitig unterstützt.
Man musste zäh sein, bereit, in jedes neu erscheinende Modell zu investieren und an die Vision glauben, dass das Dampfen doch irgendwie tauglich zu machen ist.
Mit der VR4-Zigarre von Vinir*tte bahnte sich dann endlich ein Durchbruch an, weil man diese Verdampfer aus Kunststoff öffnen und erstmals nachbauen konnte.
So entstanden die ersten Selbstwickelverdampfer hier im Forum.
Bald gab es sie dann zu kaufen, ganz früh die Bullis vom User Korun aka Cetin, der die Firma Bulli Smoker gründete.
Endlich endlich konnte man Einfluss nehmen aufs Dampfverhalten und musste nicht mehr gleich alles wegwerfen, wenn die Wendel sich zugesetzt hatte!

Ich wollte unbedingt die lieben Leute, mit denen ich jeden Tag viele Stunden am Tag postete, auch mal persönlich kennen lernen und lud daher zum 1. Biergartentreffen in München im Juli 2008 ein - das war wohl das 1. Dampfertreffen auf Deutschem Boden.
Wir trafen uns jährlich, bis es ab 2012 vom Sommermärchen-Dampferfestival in Sommerkahl abgelöst wurde.
Es entstanden überall Stammtische, lokale Treffen wurden abgehalten

Mit dem "Nubsi" und einem schicken von Wolfgang selbst gedengelten Set konnte ich nach 1,5 Jahren Geld verbrennen und rumärgern endlich ganz umsteigen, weil dieses Gerät zuverlässig tat, was es sollte.
Was für eine Befreiung!
Ich sehe mich noch auf meinem Balkon sitzen, nachts um 01:10 Uhr und bedachtsam meinen letzten Pyrostumpel rauchen.
Am nächsten Tag kam meine große Aschenbechersammlung bis auf zwei für Gäste in den Müll, ebenso alles Raucherzubehör.
Der April 2009 war vor allem ein Rausch für die Nase:
Ich roch erstmals seit ich 14 J. alt war, wieder Erde und Blumen. Nicht mehr Rauchen zu müssen war wie ein neues Leben für mich.

Dann gab es die Phase, in der ich ums liebe Leben alles, was ich an Zeit, Idee, Nerven und Ausdauer aufbringen konnte, in den Kampf gegen die TPD2 gesteckt habe.
Die Gründung der IG-ED, die Artikel für die Website und die Pressearbeit fraßen soviel Zeit, dass ich fast mein Geschäft in den Sand gesetzt hätte.

Den grauenhaften Moment, in dem Martin Schulz gegen den gültigen EU-Parlamentsbeschluss den Trilog durchführte und die Beschränkung des Dampfens durchsetzte, werde ich, übelnehmend und der sog. Demokratie noch weniger als vorher trauend, nie vergessen.

Nun bin ich schon seit vielen Jahren bestens mit Bunkerware aller Art bis ans Lebensende versorgt, habe mein Gerät, meine Wicklungsart und meine Liquid-Geschmäcker gefunden, bin von einer Avantgardistin zum Dampf-Oldie geworden und schaue den jüngeren Dampfer-Generationen interessiert und gelassen zu.

Ich freue mich auf die nächsten 10 Jahre und habe keinerlei Ambitionen, das Dampfen irgendwann zu lassen (dazu genieße ich es zu sehr).
Dem ERF, allen voran @ Kirsten und ihrem 1. Bohnenschubser sowie den Mods und allen Usern, die es mit Leben füllen, habe ich es zu verdanken, dass ich so ein angenehmes Dampferleben führen kann:

Danke, liebes ERF! Blumen



Ich freue mich sehr über Ergänzungen zur Historie, und seien sie noch so nostalgisch, persönlich oder technisch!  Zwinker

Der Original-Thread im ERF
schön zu lesen.
Ja wirklich schön geschrieben!
+1
Sehr interessant. Cool 

Danke für die Mühe. Ich behaupte mal, dass ich es zu der Zeit nicht geschafft hätte, mit dem Rauchen aufzuhören.

LG.

Ulli
Damals hieß es: Friss oder stirb!

Da haben wir halt gefressen Rolleyes
Klasse geschrieben. Cool  Vor 8 Jahren waren meine Dampfanfänge mit dem Ruyan Zigarillo auch ähnlich. Leider hat damals der Ausstieg noch nicht geklappt. Sad
Aber er funktioniert immer noch. Smile

[attachment=329]
Hallo. Bei mir war es vor knapp 10 Jahren die Ruyan V8 für 180 €. Den Komplett umstieg schaffte ich ca. 2 Jahre später mit der Lady Pipe, die war schon einiges günstiger, so um die 50€.
@ Guenni

Die Zigarrenakkus tun noch? Ohmy
Immer wieder schön zu lesen. Ich hätte es damals auch nicht geschafft, da hätte mir wohl die Energie gefehlt.
Als ich vor 2 jahren umgestiegen bin aufs dampfen war es für mich schon sehr leicht. Es gab schon super Geräte und vor allem ein geniales Forum, in dem ich viel gelernt habe. Zwinker
Bravo

Anneli, Du hast Scherdel mit der ersten Box Ende 2008 / Anfang 2009 vergessen und den anfänglichen heiligen Gral, die 510.
Schöne Erinnerung!  Biggrin

Bei mir waren es beim Start nicht weniger als 10 Pens 801 im Parallelbetrieb und als Backup 2 Mikro M401. Irgendeine ging immer (mehr oder weniger) und mein Federmäppchen wurde endlich wieder gebraucht...
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16