E Dampfen Forum

Normale Version: ein halbes Jahr danach ...
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
Die letzte Pyro gab es am 25.03.2018 (Mensch wie die Zeit vergeht) und das Wichtigste vorweg, ich hatte seit dem nicht ein einziges Mal Verlangen nach einer Zigarette.
 
Hätte ich das vor dem Sonntag im März geglaubt? Nein! Dazu habe ich einfach zu gerne geraucht. Es gab mir immer in meinem Leben paar Minuten, um mich einfach innerlich zurück ziehen zu können, oder um in dem Moment dem Stress etwas entgegenzusetzen, aber auch bei einem Glas Wein oder Bier, war die Pyro mein steter Begleiter.

Bis vor 3 Jahren hatte ich so ca. 10-15 von den Dingern am Tag vernichtet. Aber dann kam der Krebs bei meiner Frau, was mich komischerweise mehr getroffen hatte als sie und eine extreme Umstellung im Job, die leider bis heute anhält.

In dieser kurzen Zeit bin ich dann im Konsum auf fast 2 Schachteln am Tag hoch geschnellt. Körperlich hatte ich das Gefühl immer mehr abzubauen und wenn es in die Höhe ging, ob nun Treppe oder Berg, war nach kurzer Zeit meine Luft sehr knapp.

Ich habe in Salzburg eine kleine Wohnung, da ich in Österreich arbeite. Die wollte ich schon fast nicht mehr betreten, so hat es nach kaltem Rauch gestunken.

Letzten Herbst viel mir dann vermehrt die Werbung von den IQOS auf und ich dachte, warum nicht aufs Dampfen umsteigen. Gesagt, getan, ab in einen Dampferladen und mich beraten lassen. Blöd nur, wenn man eigentlich von der Materie keine Ahnung hat und auch nicht genau weiß, was brauche ich, was will ich …

Dazu kam noch, dass die Verkäuferin am rumstöhnen war, wieso ich mich erdreistete an einem Samstag in den Laden zu kommen um mich beraten zu lassen.

Aber sie gab trotzdem ihr bestes, so dass ich mit einer Joytech AIO und 2x Tabakliquid den Laden verlassen hatte. Im Laden, beim Probieren schmeckten die Sachen auch super, was natürlich keine Kunst war, da die Testliquids alle in vernünftigen  VD´s waren, wo die AIO niemals mithalten konnte.

Dementsprechend und nach paar Dryhits zuhause habe ich das Zeug nur noch in die Ecke geschmissen und mich wieder meinen Pyros gewidmet.

Im März ging es mir dann aber immer schlechter und ich erinnerte mich an die Dampfe aus dem Herbst. Durch Zufall habe ich auch paar Videos entdeckt, die die ersten Schritte beim Dampfen gut erklärten.

Also die AIO wieder ausgekramt, neue Coil rein (Gott sei Dank hatte ich ein Paket mitgenommen), Liquid rauf, etwas stehen lassen und los ging es. Mensch, dass schmeckte ja sogar halbwegs und ich fand langsam Gefallen daran.

Montag hatte ich frei, so dass ich gleich mal zum Offliner konnte, wo ich mir ein Set Vaporesso Target Mini holte. Was war das für eine Offenbarung! Es schmeckte, dampfte gut und man konnte etwas einstellen, um es zu verfeinern. Damit war der Damm endgültig gebrochen!

Mit der Zeit sind natürlich viele Akkuträger, Verdampfer, Liquids u.a. gekommen und gegangen. Mein Erfahrungsschatz ist stetig gewachsen, insbesondere, da ich dieses Forum entdeckt hatte.

Klar hatte es mich in den ersten Wochen in den HWV getrieben, aber genauso bekam ich Info´s über Dinge, die ich eigentlich wollte. Selbst nach Monaten hier, bin ich noch nicht ganz geheilt, wie eine Bestellung über zwei VD´s zeigt, die ich in erster Euphorie haben musste und jetzt schon weiß, dass ich sie nicht brauche, da der für mich ideale Verdampfer neben mir steht.

Aber der Weg hier, hat mich letztendlich dazu gebracht mich auf die wesentliche Dinge zu konzentrieren, so das mich in Zukunft nur noch 3 VD´s + AT´s begleiten werden.

Ich möchte mich auch nochmals ganz herzlich bedanken, dass ich durch euch zum Wickeln und Mischen gekommen bin, was mir Perspektiven bzw. Möglichkeiten gebracht hatte, von denen ich am Anfang keine Ahnung hatte.

Es ist immer schön im Leben, wenn man sich angekommen fühlt …..

Thankyou
Ein sehr schöner Bericht von Dir Sonic, Danke dafür.

Für Deine weitere Zukunft als Dampfer drück ich die Daumen und wünsche alles Gute.
Was, Du bist erst ein halbes Jahr dabei???? Oops
Das hätte ich nie für möglich gehalten, so wie du dich hier im Forum einbringst.
Hab dich gedanklich immer zu denen gezählt, die genau wissen worüber sie schreiben. Shy

Es ist gut, zu lesen, weshalb aufs Dampfen umgestiegen wird, nur fehlt mir die Erwähnung, ob's dir jetzt auch gesundheitlich besser geht. Nach deiner Frau trau ich mich gar nicht zu fragen. Hoffentlich besiegt sie diese scheußliche Krankheit und ihr könnt in ein paar Jahren sagen "wir leben und sind gesund".

Ich drücke euch die Daumen und freue mich auf weitere Etappen. Super2

Congrats4 zu sechs Monate rauchfrei
Toll geschrieben und Gratulation zu deinem erfolgreichen Umstieg. Gerade, wenn ich mal wieder Lust auf eine Pyro verspüre oder mich das Dampfen einfach nicht befriedigt, kommt zum Glück immer seltener vor, motivieren mich diese ganzen Erfahrungen und Geschichten weiterhin dranzubleiben.

Klasse, dass du deine Dampfkombi gefunden hast - habe gerade meine erste HWV-Attacke hinter mir und merke, dass ich mit meinem Equipment inzwischen vieles ausprobieren kann und nicht den Wunsch habe neue Hardware zuzulegen - bei Aromen wird das aber noch eine Weile so weitergen.
Gut geschrieben und schön zu lesen. Freut mich für Dich, dass Du Deinen Weg gefunden zu haben scheinst und dass es doch recht gut geklappt hat mit dem Umstieg. Drück Dir die Daumen, dass es auch so bleibt.
(03.10.2018, 16:25)Arusha schrieb: [ -> ]Hab dich gedanklich immer zu denen gezählt, die genau wissen worüber sie schreiben.  Shy

Arusha, das weiß ich ja auch, naja auf jeden Fall zu 10% Laugh 

Im Ernst, hatte ja Glück auf ein geballtes Wissen hier zu stossen und da ist es nach kurzer Zeit schon auch mal möglich den einen oder anderen Tipp los zu werden.

Und ja, meiner Frau gehts gut, sie hatte die letzten Wochen erst wieder ein Rundumkontrollprogramm, wo alles perfekt war Super
 

Mir gehts auch richtig gut. Ich bekomme wieder Luft, auch wenn es mal 10 Stockwerke hoch geht. Hatte außer den Luftbeschwerden auch keine Erkrankung, was ich natürlich alle 2 Jahre habe abklären lassen.

Ein bischen tricky waren nur die ersten Wochen, da ich doch recht schnell auf 3 mg Nikotin runter bin und das bei 12 mg Pyros. War teilweise schon kurz vorm Wahnsinn, aber jetzt fühle ich mich körperlich richtig gut.

Nun muss ich noch das berufliche Thema klären und dann sollte mein Leben wieder in ruhigen Fahrwassern verlaufen. Wobei das nochmals ein Kraftakt wird, aber da muss man durch Smile

@Hatch

Das mit der richtigen Kombi war nicht einfach wie du dir denken kannst, aber auch da muss ich wieder sagen, ohne das Forum hätte es höchstwahrscheinlich ewig gedauert, ehe ich dort hingekommen wäre.

@Blackcat

Vielen Dank für deine Wünsche!
*Aufatmen* im wahrsten Sinne des Wortes. Shakehands2 jetzt ist die Geschichte rund.
@sonic

Schön, dass dein Umstieg gelungen ist. Aber viel wichtiger ist es, dass es deiner Frau wieder gut geht.
Den gleichen Erfolg wünsche ich dir für den Job  *daumenhoch
@ Sonic

für die Klärung des beruflichen Themas drücke ich Dir natürlich auch die Daumen Thumbsup
(03.10.2018, 17:05)Edel-Pils schrieb: [ -> ]Aber viel wichtiger ist es, dass es deiner Frau wieder gut geht.

Da hast du 1.000%tig recht !
Ohne sie wäre es egal ob ich dampfe oder 60 Pyros am Tag vernichten würde.

Danke @Blackcat, aber das berufliche Thema wird leider etwas haariger als das Rauchen -> Dampfen.
Hier hilft nur eine neue Stelle, was mit 52 nicht ganz so einfach ist, da man ja keine Abstriche beim Gehalt machen möchte. Aber ich bin gerade dabei mich ins Getümmel zu werfen und werde mal schauen was raus kommt Zwinker
Seiten: 1 2 3