E Dampfen Forum

Normale Version: Erfahrungen mit Superfine MTL Fused Clapton?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5
Hallo in die Runde!
ich habe heute eine Rolle des oben genannten Drahtes (SS316L; 30ga x 2=38ga) von Vandy Vape angebrochen und in meinen Kayfun 5 verbaut.
Ich bin mit der Microcoil-Wicklung (2,5 mm) bei 0,6 Ohm gelandet. Die Wicklung habe ich etwa einen mm über dem Luftloch liegen.
Mit 15 Watt und meinem vertrauten Allday-Liquid (Bragger) hatte ich zunächst die gleiche Menge Watte wie bei meiner gewohnten Edelstahlwicklung eingebaut, musste aber feststellen, dass das zuviel war. Der Zug war leicht stopfig und träge.
Mit etwas weniger Watte bin ich nun zugtechnisch zufrieden. Was den Geschmack angeht, will ich mich erst nach zwei Tankfüllungen festlegen und gegebenenfalls optimieren.
Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit dieser Drahtsorte im MTL-Bereich?
Wie ordnet ihr ihn verarbeitungstechnisch und geschmacklich ein?

Da es in diesem Thread in erster Linie um Drähte/Wicklungen geht, verschoben aus den Selbstwicklern zum Verdampferzubehör
[Bild: shylock.png]
Dieser Draht wäre mir selbst DtL zu träge, da der Manteldraht zu dick ist. Das bedeutet hohe Leistung zum Feuern und relativ langes nachbruzzeln durch den heissen Mantel. Bei solchen Drähten achte ich darauf, den Mantel im Bereich 0.1 bis 0.2 mm zu haben, also >36GA.
Hallo,

ich habe da seit ca. einer Woche die Ni80-Variante des "2x30awg + 38awg" im Berserker Mini in Benutzung - sprich: einen der von Vandy Vape mitgelieferten Coils.
Das kommt so auf ca. 0,65 Ohm und ich dampfe damit bei 12,5 Watt, zz. ohne Preheat.

Leider finde ich den Geschmack von sowohl einfachem Kanthal A1 als auch triple twisted Kanthal A1 im Bersi bislang etwas besser - ob's am Bersi, dem Draht oder mir liegt bleibt noch rauszufinden. Zwinker

Dafür ist die Dampfentwicklung im Vergleich zu den beiden anderen von mir ausprobierten Varianten sichtbar höher und dichter.
Ich hab eine dem Berserker beiliegende Wicklung im Prime verbaut, aus welchem Material genau die ist, darüber habe ich keine Info. Springt gut an, aber im Prime schmeckt leider jede Wicklung beschissen, deshalb weiß ich nicht, ob so 'ne Clapton nun besser oder schlechter als eine einfache Runddrahtwicklung ist.
Im Prime schmeckt jede Wicklung beschissen? Steile Behauptung .......
Und dabei ist das noch das Positivste, was ich dem Schrotthaufen abgewinnen kann.
Manteldraht für Claptons nicht uber 0,1mm (38AWG) wählen, besser noch 0,08 mm (40AWG)...lieber in NI80 als SS...
Sowohl MTL als auch DTL....springt schnell an, brutzelt nicht nach und schmeckt mit der richtigen Coil erstklassig.

Grüße,
Stefan
Ich habe vergleichbare Drähte (0,25*2 mit 0.1 SS) MTL benutzt. Wären mir persönlich unter 20W zu träge bzw. nicht warm genug. Beim Backendampfen nehme ich aber mittlerweile nur noch einfachen Runddraht.
Glaube nicht dass man nen großen Unterschied zwischen 38 un 40 AWG merkt. Vor kurzem war alles unter 0,2mm Manteldraht eher exotisch.
DTL nehm ich momentan 3*0,3 + 0,1
Ich habe heute Claptons mit 0,2er Kern und 0,1er Manteldraht gefertigt...die springen schon bei 12Watt Leistung an Nowink 
0,08er Ni80 heizt materialbedingt noch viel schneller auf als Edestahl
Hab jetzt auch die beiden Superfine mal im Zulauf...
Geplant ist, sie auf nem Mech-Squonker zu nutzen. In der Regel so bei 25-30 Watt, MTL. Mal schauen, wie sie sich so machen. Bin zwar normalerweise auch eher der V2A oder Ni80 Normaldraht Fan aber man kann‘s ja mal versuchen...
Seiten: 1 2 3 4 5