Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Scott Gottlieb (Society for Research On Nicotine and Tobacco, 21. - 24. 2. 2018)
Scott Gottlieb (Society for Research On Nicotine and Tobacco, 21. - 24. 2. 2018)
#1
Für die Facebook-Verweigerer hier c/p meines Beitrags zum Referat, das Scott Gottlieb auf o.g. Tagung gehalten hat. Der Vortrag ist leider auf Englisch, aber das lässt sich schwerlich verhindern. Zwinker 

https://www.youtube.com/watch?v=SOySnaYh3mI&app=desktop

Auf der Jahrestagung der Society for Research On Nicotine and Tobacco (SRNT) in Baltimore (MD, USA) hat der Chef der Food and Drug Administration (FDA), Scott Gottlieb, ein Grundsatzreferat zur Position der FDA bezüglich nikotinhaltigen Produkten gehalten. Die FDA ist weltweit maßgeblich für die Regulierung von "drugs" (im weitesten Sinn) und daher auch für uns in Europa höchst relevant.

Für Gottlieb ist die Nikotinsucht das zentrale Problem des Rauchens, und dementsprechend ist die Bekämpfung der Nikotinsucht ein wesentliches Ziel der FDA im Bereich Tabakkontrolle. Eine der Maßnahmen zu Erreichung dieses Ziels ist die gesetzlich verpflichtende Reduktion des Nikotingehalts von Tabakzigaretten auf homöopathische Mengen. Diese Strategie ist offenbar Gottlieb's Lieblingskind, das er in seinem Vortrag ausführlich beschreibt.

Bezüglich E-Zigaretten und anderen Produkten mit reduziertem Risiko beharrt er nachwievor auf den (im vorigen Sommer bis 2021 verschobenen) "deeming regulations", die 99 % der verfügbaren Produkte ausrotten und die Tabakindustrie zum großen Gewinner machen würde. E-Zigaretten sind für ihn "less harmful but not safe" (was immer das heißen mag) und außerdem Tabakprodukte, weil im Gesetz Produkte mit aus Tabak isoliertem Nikotin als Tabakprodukte definiert sind. Das Argument ist unwiderlegbar, weist allerdings nicht auf extreme geistige Beweglichkeit hin.

Bei der anschließenden Diskussion (ab ca. min 35) braucht man gute Nerven. Bis auf eine Ausnahme (Jed Rose) hinterlassen die bei mir alle miteinander den Eindruck, auf einem anderen Planeten zu leben.

Insgesamt ist Gottlieb und der FDA das Potential von E-Zigaretten zur Schadensminimierung des Rauchens sehr wohl bewußt. Aber dann kommen halt umgehend die von den Aromen verführten Kinder und dergleichen. Und natürlich die Nikotinsucht. Immerhin bleiben noch ein paar Jahre für den von Gottlieb immer wieder betonten Dialog mit der Research Community. Vielleicht gelingt es ja doch, der FDA klarzumachen, dass Raucher nicht an ihrer "Nikotinsucht" sterben sondern am Rauch. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
[Bild: footer1331562057_1541.png]

Wann immer Wissenschaft missbraucht, vereinnahmt und verzerrt wird, um politischen oder ideologischen Glaubenssystemen zu dienen, werden ethische Standards mit Füßen getreten. Edzard Ernst, 2015
Zitieren
RE: Scott Gottlieb (Society for Research On Nicotine and Tobacco, 21. - 24. 2. 2018)
#2
Danke für die Information.

Hörte sich das letztes Jahr nicht sehr viel positiver für die e-Zigarette an?

Die Nikotin-Reduzierung war da ja auch angesprochen aber man räumte der e-Zigarette mehr Chancen ein? Und dieser Quatsch mit Verführung von Kindern war da doch schon ausgeräumt?

Herr schmeiß Hirn runter - kann man da nur sagen.
Zitieren
RE: Scott Gottlieb (Society for Research On Nicotine and Tobacco, 21. - 24. 2. 2018)
#3
Danke für die Info
Zitieren
RE: Scott Gottlieb (Society for Research On Nicotine and Tobacco, 21. - 24. 2. 2018)
#4
(28.02.2018, 12:15)sunnyfrance schrieb: Hörte sich das letztes Jahr nicht sehr viel positiver für die e-Zigarette an?

Vielleicht habe ich das Geschwafel von Gottlieb zu negativ interpretiert. Er redet schon permenent von Dialog und offenen Ohren der FDA usw., aber ein Abrücken von den deeming regulations konnte ich in diesem Vortrag nicht erkennen.

Letztendlich sehe ich für die Regulierung von Ecigs - weltweit, also nicht nur bei der FDA - drei immerwährende Probleme, die wir in den Griff bekommen müssen:

1. Nikotinsucht;
2. Dampfe = Tabakprodukt;
3. Dampfe, v.a. mit wohlschmeckendem Aroma, verführt Kinder und Jugendliche zum Rauchen.

ad 1. Selbst wenn es die Nikotinsucht geben sollte (was alles andere als klar ist), schadet die niemandem.
ad 2. Unsere Dampfen enthalten keinen Tabak. Diese ausgesprochen schlichte Erkenntnis gelangt leider nicht in die Gehirne der Gottliebs dieser Welt.
ad 3. Die Verführung der Kids sieht man in Studien nur dann, wenn man Grundregeln der Epidemiologie ignoriert, was z.B. Stanton Glantz mit Inbrunst tut.

Ob es in absehbarer Zeit gelingen wird, diese drei Punkte vom Tisch zu bekommen, weiß ich nicht.
[Bild: footer1331562057_1541.png]

Wann immer Wissenschaft missbraucht, vereinnahmt und verzerrt wird, um politischen oder ideologischen Glaubenssystemen zu dienen, werden ethische Standards mit Füßen getreten. Edzard Ernst, 2015
Zitieren
RE: Scott Gottlieb (Society for Research On Nicotine and Tobacco, 21. - 24. 2. 2018)
#5
(28.02.2018, 12:15)sunnyfrance schrieb: Die Nikotin-Reduzierung war da ja auch angesprochen aber man räumte der e-Zigarette mehr Chancen ein? Und dieser Quatsch mit Verführung von Kindern war da doch schon ausgeräumt?

Irgendwie werden die ganze Zeit alte Argumente aufgewärmt, die schon längst widerlegt wurden.
Unseren Gegnern fällt nix neues mehr ein, wie es scheint.

Beli, wird es nicht so langsam ermüdend immer wieder die gleichen Gegenargumente aufzulisten?
Es scheint klar zu sein, dass es eine Taktik unserer Gegner ist immerzu denselben Müll zu präsentieren. Mit dem Ziel dass unsere Seite irgendwann aus Erschöpfung aufgibt.
Wenn man gegen Bezahlung gegen das Dampfen wettern kann und keine Freizeit dafür opfern muss ist vieles umso einfacher.
--- Et muss méi gedämpt ginn! ---
Zitieren
RE: Scott Gottlieb (Society for Research On Nicotine and Tobacco, 21. - 24. 2. 2018)
#6
Man will also in Richtung Nikotin-Prohibition gehen. Tolle Idee - was kann da schon schiefgehen.
Zitieren
RE: Scott Gottlieb (Society for Research On Nicotine and Tobacco, 21. - 24. 2. 2018)
#7
Danke für die Info. Ja, ich bin Facebook-Verweigerer. War zwar mal für ca. 1 Jahr dabei, aber nur als Dampfer-Neuling. Nun gut, anderes Thema.

Die Basenhersteller könnten ja vielleicht in Zukunft statt Nikotin Nachtschattengewächse verarbeiten... Rolleyes

LG.

Ulli
[Bild: footer1433517067_11934.png]
[Bild: attachment.php?aid=844]
Im ERF seit 03.06.2015, Im EDF seit 02.01.2018
Wissen, was man weiß, und wissen, was man nicht weiß, das ist wahres Wissen. (Konfuzius)
Zitieren
RE: Scott Gottlieb (Society for Research On Nicotine and Tobacco, 21. - 24. 2. 2018)
#8
(28.02.2018, 13:10)ophone schrieb: Es scheint klar zu sein, dass es eine Taktik unserer Gegner ist immerzu denselben Müll zu präsentieren. Mit dem Ziel dass unsere Seite irgendwann aus Erschöpfung aufgibt.

Das hätten die gerne, haben aber die kernigen Steirerbuam nicht auf der Rechnung. Die geben niemals auf und drehen Fußballspiele in der Nachspielzeit.  Laugh

(28.02.2018, 13:50)Ulli1 schrieb: Die Basenhersteller könnten ja vielleicht in Zukunft statt Nikotin Nachtschattengewächse verarbeiten... Rolleyes 

Aufgrund der geradezu perversen Gesetzeslage in den USA verwendet eine Firma für ihre Liquids aus Tomatenblättern isoliertes Nikotin und entrinnt so den Klauen der FDA. Und eine andere Firma hat dazu ein Verfahren zur einfachen Herstellung von Nikotin im Labor patentiert. Das alleine sollte eigentlich allen klar machen, wie bescheuert diese Klassifizierung ist. Wobei sie bei uns in Ö noch einen drauf gesetzt haben, indem sie auch nikotinfreie Liquids, also de facto PG und VG, dem Tabakgesetz unterstellt haben. Und dafür erstaunlicherweise vom Verfassungsgerichtshof grünes Licht bekommen haben.
[Bild: footer1331562057_1541.png]

Wann immer Wissenschaft missbraucht, vereinnahmt und verzerrt wird, um politischen oder ideologischen Glaubenssystemen zu dienen, werden ethische Standards mit Füßen getreten. Edzard Ernst, 2015
Zitieren
RE: Scott Gottlieb (Society for Research On Nicotine and Tobacco, 21. - 24. 2. 2018)
#9
@Beli

Die ersten beiden Punkte (Nikotinsucht; Dampfe = Tabakprodukt) sind schon so fest in der Gesellschaft verankert, da reicht selbst die Nachspielzeit nicht mehr! Ich höre das fast jeden Tag von meinen lieben Mitmenschen.  Angry
Ich gebe dazu keinen Kommentar mehr ab, warum auch, es interessiert die nicht.
Natürlich oder vielleicht sind Wissenschaftler da noch ein ganz anderes Kaliber und noch viel schwieriger zu überzeugen.

Aber gut, dass der kernige Steirerbua die Dampferfahne weiter oben hält! Super

Edith hat noch ein "l" geschnappt! Smile
Viele Grüße
Pat

[Bild: attachment.php?aid=2156] [Bild: attachment.php?aid=844]

...raucht nicht mehr seit 29.09.2017 - 17.00 Uhr...dampft seit 29.09.2017 - 17.30 Uhr...
Zitieren
RE: Scott Gottlieb (Society for Research On Nicotine and Tobacco, 21. - 24. 2. 2018)
#10
(28.02.2018, 16:03)Beli schrieb: Das hätten die gerne, haben aber die kernigen Steirerbuam nicht auf der Rechnung.

Es ist nur schade, dass du bisher der Einzige bist im deutschsprachigen Raum, jedenfalls mit deinem Niveau an Qualifikationen.
Ich sag ja immer, dass die Franzosen in dem Bereich etwas besser gestellt sind, von den Briten gar nicht mal die Rede.
--- Et muss méi gedämpt ginn! ---
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne