Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Unboxing + erster Eindruck: Kanger UBoat (Podsystem)
Unboxing + erster Eindruck: Kanger UBoat (Podsystem)
#1
Der Einfachheit halber kopiere ich jetzt hier einfach den Text rein, den ich soeben in der FB-Gruppe "Dampfen für Anfänger" geschrieben habe:

Das UBoat ist heute vormittag in meinen Heimathafen eingelaufen! Natürlich habe ich es in meiner unendlichen Neugier sofort ausgepackt und in Betrieb genommen. Ich kann natürlich jetzt erst mal nur meine allerersten Eindrücke wiedergeben, und zwar im VERGLEICH zur Myblu, aber hier sind sie:


Allgemeines Erscheinungsbild:
*Länge* - ca 1/2 cm länger als die Myblu,
*Breite*: evtl. ein, zwei mm breiter,
*Dicke* eher dreimal so dick wie die Blu ... wenn die Blu eine "Zigarette" wäre, dann müsste man das UBoot als "Zigarre" bezeichnen.

Laden: Sehr gut durchdachtes Ladekabel, in das man den Akku in eine Art "Bahnhof" einsteckt, der mit denselben Kontakten funktioniert wie die Verbindung vom Pod zum Akku. Also *kein* wackliger USB-Port (sehr gut, denn der ist bei meiner Blu nach 2 Wochen kaputt gegangen und lädt nur noch unzuverlässig; ich muss ständig an der USB-Verdingung herumwackeln, damit die Ladelampe aufleuchtet, denn nur dann lädt der myblu auch wirklich auf). Diese Gefahr besteht hier beim UBoat nicht! Hier steckt man den Akku in diesen "Bahnhof" ein (nachdem man das Ende des Ladekabels in einen USB-Port am PC gesteckt hat), drückt aber dann nochmal etwas an, bis es klickt und die rote Ladelampe aufleuchtet und schon geht's los. Ich habe jetzt einfach mal laden lassen, bis die Lampe grün war - aber möglicherweise muss man auch warten, bis das Lämpchen ganz aus ist, so ist es zumindest bei manchen anderen Geräten von Kanger... warten wir mal ab, wie lange die jetzige Ladung hält.

Pods Sie haben 2ml Füllvolumen, fein! Aber dummerweise ist das Pod durchgängig aus demselben schwarzen Plastik wie sein Mundstück, mit anderen Worten, man kann den Füllstand nicht sehen. Vermutlich ist es nur Gewohnheitssache, dass man mit der Zeit rauskriegt, wann es voll ist ... oder man befüllt halt mit einer Spritze, in der die 2 ml exakt abgemessen sind. ~~~ Dafür ist aber (im Unterschied zur blu) die Befüllung super bequem: nachdem man das kleine rote Silikon-Nüppelchen mit dem Daumennagel (vorsichtig, damit es einem nicht wegspringt!) entfernt hat, kann man bequem seine Flasche mit den etwas dünneren Einfüllstutzen reinhalten und einfach draufdrücken.

Dampfen Tja, hier liegt (für mich zumindest) der Hase im Pfeffer. Im Gegensatz zur Blu muss ich ziehen wie ein Berserker, ehe es losgeht. Denke ich zumindest ... aber ich stelle fest: *Das ist eine echte MTL-Maschine*, und der Zugwiderstand ist entsprechend deutlich höher. Auch deutlich höher als bei der Blu - die für mich vom Zugwiderstand/-verhalten her geradezu ideal ist. ~ Mein allererster Eindruck war also: oh je, die muss ich gleich wieder verkloppen, mit der werde ich nicht glücklich. Aber dann dachte ich, nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, erst mal weiter probieren. (Und nach einigen Zügen fiel mir auch wieder ein, wie MTL-Dampfen geht, und das UBoat fängt an, mir zu gefallen.... LOL)

Aber anscheinend kann man derzeit nicht alles haben. Wer also gern einen kräftigen Zug macht, der ist mit diesem Gerät sicher gut bedient.

Ich werde jetzt die nächsten Tage beide Geräte immer wieder abwechselnd dampfen und meinen Bericht ergänzen, falls mir noch etwas Wissenswertes einfällt.

Gerade hat mir @heimchen im FB bezüglich des undurchsichtigen Mundstücks geantwortet - ich zitiere:

>>halt mal das Mundstück gegen die Helligkeit - ich dachte auch zuerst bei meiner Warlock Peas man könne den Füllstand nicht erkennen bekam dann den Tip mal gegen das Licht zu halten und siehe da... ich sah das Liquid rumschwimmen beim Bewegen<<

Genau so ist es auch hier!!

In das Unterforum für Pod-Systeme verschoben und Titel ergänzt.
[Bild: shylock.png]
LG, Hazel
[Bild: attachment.php?aid=5732]

Zitieren
RE: Unboxing + erster Eindruck: Kanger UBoat
#2
Danke für den ersten Eindruck Smile
Ist ja nu nicht verkehrt, wenn man feste ziehen kann. Zumindest, wenn man dabei nicht gleich den halben Tankinhalt im Mund hat, wie bei der My. Für Umsteiger dadurch bestimmt gut geeignet.
[Bild: attachment.php?aid=5733]
Zitieren
RE: Unboxing + erster Eindruck: Kanger UBoat
#3
Nein, hier hat man nix im Mund ... außer dem Mundstück. Smile

Ich denke auch, dass Umsteiger, die von der Zigarette kommen, mit diesem Gerät sehr gut bedient sind.

Mir fällt noch etwas ein, das ich in meinem Eingangspost vergessen habe:

Großer Vorteil dieses Gerätes: Pods sind wiederbefüllbar und auch darauf ausgelegt.
Evtl. Nachteil: Ich sehe momentan nicht, ob oder wie man da auch die Wicklung auffrischen könnte. -> Das müssen dann die Technik-Geeks herausfinden. Zwinker
LG, Hazel
[Bild: attachment.php?aid=5732]

Zitieren
RE: Unboxing + erster Eindruck: Kanger UBoat
#4
Ich hab neben der My noch eine Suorin Air. Wenn da der erste Pod durch ist, werde ich den auf jeden Fall zerlegen und schauen, ob da bezüglich wickeln was zu machen ist.
Vielleicht versuchst du das mit dem ersten toten U-Boot Pod ja auch mal Ninja2
[Bild: attachment.php?aid=5733]
Zitieren
RE: Unboxing + erster Eindruck: Kanger UBoat
#5
Das kann ich machen - aber ich habe zwei linke Hände mit lauter Daumen dran. LOL

Und es wird daaaaauern, bis der Pod kaputt ist, laut Herstellerangabe ist er auf "ungefähr 20 Nachfüllungen" ausgelegt. Ich hoffe, dass ich mit dem jetzigen Pod zumindest mal so lange auskomme, bis das System auch in DE zu kaufen sein wird.
LG, Hazel
[Bild: attachment.php?aid=5732]

Zitieren
RE: Unboxing + erster Eindruck: Kanger UBoat
#6
Fortsetzung Beschreibung:

Zum Laden - ich habe das Gerät im Lauf des Nachmittags leer gedampft und natürlich wie immer, passierte das, während ich gerade im Auto auf Einkaufstour war. Zu Hause habe ich festgestellt, dass nicht nur das Liquid, sondern auch der Akku leer war.

1. Dabei fiel mir auf, dass ich auf einer längeren Tour nicht so ohne weiteres die Möglichkeit hätte, es im Auto aufzuladen. Zwar gibt es dort einen USB-Anschluss, es fehlt aber autoseitig eine passende Ablage oder Öffnung, worin ich das Gerät samt dem ca. 7-10 cm langen (kurzen!) Ladekabel platzieren könnte. Für meine lange Tour nach Spanien wäre das also schon mal ein Punkt, den man vorher bedenken müsste (sich was einfallen lassen, worauf oder worin man die Dampfe während des Ladevorgangs ablegen könnte ... oder gibt es zufällig schon eine Art USB-Verlängerungskabel?) Na gut, man könnte eine Powerbank mitnehmen, ist aber wieder ein Gerät mehr zum Mitschleppen.

2. Irgendwann so um ca. 19.30h habe ich dann das Gerät in den PC gesteckt ... und fertig geladen war es erst gegen 23.00 Uhr. Das finde ich ganz schön lang für einen 550mAh-Akku.
LG, Hazel
[Bild: attachment.php?aid=5732]

Zitieren
RE: Unboxing + erster Eindruck: Kanger UBoat
#7
(03.06.2018, 02:00)mamamia schrieb: Irgendwann so um ca. 19.30h habe ich dann das Gerät in den PC gesteckt ... und fertig geladen war es erst gegen 23.00 Uhr. Das finde ich ganz schön lang für einen 550mAh-Akku.


Komisch, die geben eine Landezeit von 30 Min. an.
LG Detta
[Bild: footer1436282367_12192.png]

[Bild: 4190.png]
Zitieren
RE: Unboxing + erster Eindruck: Kanger UBoat
#8
Danke erst mal für deinen ersten Bericht.

- der Akku mit seinen 550mAh dürfte für genau eine Podfüllung reichen.
- neu wickeln/watteln ist nicht. Die Dinger haben einen Keramikcoil. Somit sind die Dinger sind relativ unempfindlich bei Liquidmangel.
- geladen wird mit 200mAh (angeblich. Messen konnte ich das noch nicht).
Das mit den 200mAh hab ich irgendwo gelesen, kann das aber nicht glauben.
Zitieren
RE: Unboxing + erster Eindruck: Kanger UBoat
#9
USB-Verlängerungen gibt es. Die kann man dann auch so verlegen, dass sie nirgends im Weg ist.
Zitieren
RE: Unboxing + erster Eindruck: Kanger UBoat
#10
Oh super, danke @EloKa ! Super2

(03.06.2018, 04:08)Detta schrieb: Komisch, die geben eine Landezeit von 30 Min. an.
Das war so beim ersten Laden - ich nehme aber an, dass der Akku schon zumindest zur Hälfte vorgeladen war.
Vielleicht habe ich auch 2 unterschiedliche USB-Anschlüsse am PC - ich müsste mich mit dem Teil mal näher beschäftigen, das musste ich ja ganz eilig in Spanien kaufen, als mein letztes Laptop von einer Minute zur anderen die Grätsche gemacht hat. Zwar habe ich es direkt im Laden auf ein deutschsprachiges Win 10 OS umrüsten lassen, aber bestimmte Meldungen kommen immer noch in Spanisch. UND es scheint ein Modell zu sein, dass extra für Spanien gebaut wurde und in anderen Ländern gar nicht verfügbar ist.

Notiz an mich selbst: ...unbedingt mal bei MediaMarkt anrufen und nachfragen, denn dort habe ich es (in Spanien) gekauft.
LG, Hazel
[Bild: attachment.php?aid=5732]

Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne