Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vapefly Galaxies MTL RTA
Vapefly Galaxies MTL RTA
#1
Question 
Bin vor ein paar Wochen durch den pos. Bericht von pbusardo (https://www.youtube.com/watch?v=58T1GLl0xvA) auf den Vapefly Galaxies MTL RTA aufmerksam geworden. Bei everzon bestellt, nach 11 Tagen angekommen. Preislich ist er mit knapp 17 $ ein absoluter Hammer. Gute Verarbeitung, super Geschmack, klasse Einstellmöglichkeiten für die Airflow über die verschiedenen Blöcke, Throat Hit schön stark (wie ich es brauche), aaaaber: der Nachfluss!

Hab es mit unterschiedlichen Wicklungen probiert und derzeit ne 3 mm SS316 mit 1,2 Ohm drin. Viel Watte, wenig Watte, Enden ausgedünnt, großer Bogen, kleiner Bogen: Wenn nach ein paar Zügen das Liquid an der Wendel weg ist, stockt der Nachfluss und Replay regelt runter. Es scheint so, als ob bei wenig Liquid im Tank ein so starker Unterdruck aufgebaut, dass er nicht mehr genügend fördert. Drehe ich die Verschlusskappe etwas auf, läuft er auf einem DNA mit Replay sauber bis die Watte trocken ist.
Das Aufdrehen kann aber keine Lösung sein, da er ja dann beim Hinlegen oder in der Tasche einfach nicht mehr dicht ist. Hat noch irgendwer das Problem bzw. auch schon behoben? Er ist ansonsten vom Geschmack und wie schon gesagt Throat Hit richtig gut!


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
RE: Vapefly Galaxies MTL RTA
#2
Zufällig habe ich mir den gestern bei Fastech und Cigabuy angesehen. Finde den recht nice und passt auch ganz gut in mein Beuteschema. Mit diesen Blöcken hat er auch ein ähnliches Konzept wie der Skyline.

Kann mir nur Vorstellen, das dein Liquid vielleicht zu dick ist, an den insgesamt 4 Liquidlöchern kann es ja eigentlich nicht liegen.

Gruß, Frank
Hier geht's zur Dampfpatenliste und zur Akkuliste    
[Bild: footer1496503529_17397.png] [Bild: attachment.php?aid=1230]
Zitieren
RE: Vapefly Galaxies MTL RTA
#3
Moin Frank! Hab als MTLer immer Traditionale mit 55/35/10 drin; ist fast wie Wasser... Das Ding ist richtig gut vom Geschmack und teilweise etwas "klarer" bei einzelnen Nuancen differenzierter als der Kayfun Prime. Wenn das Nachflussproblem gelöst ist, bin ich Glücklich :-)
Zitieren
RE: Vapefly Galaxies MTL RTA
#4
Ab Werk ist doch da ne 2,5mm Coil drin. Versuch's doch mal damit...
Cheers
Stefan

Biggrin  Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, solange sie meiner entspricht  Biggrin
Zitieren
RE: Vapefly Galaxies MTL RTA
#5
Ich habe ihn auch seit gut 1 Woche: 0,32mm Kanthal auf 3mm mit ca. 1,5 Ohm (Microcoil mit 7 Windungen), gedampft bei 12-14 Watt gibt jedenfalls bei mir keinerlei Nachflussprobleme.

Ich habe die Watte nicht zu stramm durch die Coil gefädelt, auf jeder Seite der Wicklung etwa 1cm Watte stehen lassen, beide Seiten etwas aufgepuschelt und dann außen, etwa vom unteren Drittel der Watte schräg nach oben (etwa 45 Grad) in Richtung zur Wicklung, die nach oben stehende Watte abgeschnitten und den Rest dann in die Taschen gestopft, natürlich ohne die Watte abzuknicken oder zu fest zu drücken, so dass die Liquidöffnungen innen mit Watte bedeckt sind (die Watte sollte von oben die Liquidwannen auch möglichst gleichmäßig bedecken).

Unter der Wicklung habe ich den Block mit den 2 Bohrungen und die AFC kann ich von I/- (mir zu eng) bis II/IV (größtmögliche Einstellung) problemlos variieren. Ach ja: mein Liquid ist normalerweise 50/50, aber ich habe es gerade auch mal mit etwas zähflüssigerem Stoff probiert (Just Jam pur mit 6mg/ml Nikotin und etwa 70%VG/30%PG) und auch hier kann ich nach mehr als 10 Zügen (à 3-4 Sekunden) hintereinander nur feststellen, dass es mir langsam etwas zu warm wird, aber der Nachfluss bleibt vorhanden.

Ich würde darauf tippen, dass Du bei dem beschriebenen Nachflussproblem einfach zu viel Watte nebeneinander in den Liquidwannen hast/hattest, so dass die Liquidzufuhr zu stark blockiert wird. Es kommt bei diesem VD wohl weniger auf die Länge der Watte an (die muss nur lang genug sein, um Siffen zu verhindern), als vielmehr darauf, wie stark die Watte in den Wannen nebeneinander komprimiert wird.

Ich benutze übrigens ganz ordinäre Puffwatte (wie in all meinen Selbstwicklern). Und ist die Watte doch etwas zu lang, dann mache ich die Bögen über den Wannen einfach etwas größer oder kürze (in 1mm-Schritten) meine Watte doch noch ein wenig, so dass die längsten Enden auf den Wannenböden aufstehen.

So, ich habe mittlerweile mit dem VD etwa 1/4 Tank Just Jam verdampft, ohne irgendwelche Nachflussprobleme; für mich passt der Vapefly Galaxies MTL RTA in allen Belangen und reiht sich somit nahtlos in meine übrigen MTL-Verdampfer ein (und da habe ich von fast allem, was Rang und Namen hat, das ein oder andere Exemplar, wenn auch vielfach nur aus Clonesien).

Ich liebe einfach diese Vielfalt... Biggrin

lg helli56
[Bild: attachment.php?aid=1224]





Zitieren
RE: Vapefly Galaxies MTL RTA
#6
Dank euch! Den Tipp mit der Watte seitlich schräg abschneiden werd ich gleich mal probieren, denn eigentlich passen die Wattetaschen von der Größe nicht zu dem, was aus einer 3 mm-Coil an Watte "runterkommt".
Danach mal mit SS316 auf 2,5 wickeln. Es wär einfach nur Schade um das Schätzchen. Der Geschmack ist toll und er "knallt" so, wie es es liebe (Throat Hit)...
Zitieren
RE: Vapefly Galaxies MTL RTA
#7
Habe den Galaxies seit 2 Wochen/100ml in Gebrauch als Arbeitstier.
Da ich bisher nie Nickel Draht verwendet habe, probierte ich die mitgelieferte Ni80 mit ca. 0.4er Draht, etwa 9 Winder auf 2,5mm Durchmesser (0,8 Ohm) mit der ebenfalls mitgelieferten Watte einfach mal aus. Hat ad hoc geklappt, obwohl ich mir sicher war, zu wenig Watte durchgezogen zu haben. Allein mit dem bauchigen Glas hatte ich Probleme mit Überflutung, wenn ich wirklich randvoll füllte. Vielleicht könnte das eine hilfreiche Info für dich sein.
Heute hats mir übrigens auch den kleinen O-Ring vom Kamingewinde an der Topcap geschrottet. Den Ersatzversuch habe ich abgebrochen, und den O-Ring einfach weggelassen. Seit dem ist auch das Zuschrauben der Topcap völlig problemlos und es sifft nichts.
Unterm Strich bin ich schwer begeistert vom Dampfer. Weit besser als meine Clone vom Kf v3 mini oder Skyl.
[Edit: Übrigens eine mehr stimmige Kombo mit dem klassischen Pico]
Zitieren
RE: Vapefly Galaxies MTL RTA
#8
Der O-Ring unterm Gewinde löst sich mir auch auf; vermutlich schneidet das Gewinde ihn in kleine Stückchen (die ich dann auch im Tank habe). Ansonsten ein wirklich guter Verdampfer und die Topcap benutze ich einfach als Liquid-Control ;-)
Zitieren
RE: Vapefly Galaxies MTL RTA
#9
Eine wirkliche Lösung ist das nicht, aber dennoch pragmatisch: Hast du mal, anstatt die Cap auf und zu zudrehen, einfach deinen Zeige- und Daumenfinger auf die zwei Airflow-Löcher gepackt und am Driptip gezogen? Das erzeugt einen recht effektiven Unterdruck in der Kammer und sollte instantan Liquid nachfördern.
Zitieren
RE: Vapefly Galaxies MTL RTA
#10
Guter Plan! Das versuch ich mal... Danke!! Biggrin
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne