Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Postbote war da ...
Der Postbote war da ...
#1
... und jetzt kann ich die ganze angelesene Theorie in die Praxis umsetzen.

Die JustFog Q16 war eine gute Einstiegsdroge aber ich wollte mehr. Die große Spielwiese war einfach zu verlockend. Ich wollte Selbstwickelköpfe haben Einen RDA und einen RTA um Liquids zu testen. Das Thema MechMod war zu verlockend dazu gehört aber ein geregelter Akkuträger um den Widerstand zu messen und besonders ob ich alles Richtig gemacht habe.

Das wickeln sah auf den viele YouTube Filmen sehr einfach aus. Je mehr ich aber gesehen haben, kam mir der verdacht, das viele sich Filme über das wickeln angeschaut haben und dann selber ein Film gemacht haben. Um zu wissen was ich mache habe ich mit einige Apps geladen um heraus zu finden ob die Wickelung auch auf den MechMod passt. Da kann man nichts steuern. Das muss alles passen.

Für den Merlin Mini RTA habe ich folgendes überlegt:
Draht: SS316L in 0,4mm
Durchmesser der Wickelung: 3mm
Anzahl der Wickelungen: 5
Die App gibt hierzu folgende Daten:
0,43 Ohm
8,6 Ampere
Die Wickelung kann man zwischen 14 und 29 Watt nutzen
Der MechMod würde sie mit 32Watt befeuern

Das passt schon gut!
auf den Akkuträger geschraubt gibt er mir einen Wert von 0,44 Ohm. Theorie und Praxis passt super.
   

Für den Pharaoh RDA habe ich folgendes versucht:
Draht: Twisted 3x Kanthal 0,4mm
Durchmesser der Wickelung: 3mm
Anzahl der Wickelungen: 5,5
Die App gibt hierzu folgende Daten:
0,39 Ohm
9,5 Ampere
Die Wickelung kann man zwischen 44 und 87 Watt nutzen
Der MechMod würde sie mit 35 Watt befeuern
Das passt nicht so gut.

Auf dem Akkuträger geschraubt gibt er einen Wert von 0,57 Ohm. Der Unterschied ist schon heftig. Da muss ich noch mal ran. bevor ich den MechMod in Betrieb nehme.
   
[Bild: footer1529923498_18700.png]
Zitieren
RE: Der Postbote war da ...
#2
Der Spieltrieb bzw die Neugierde war größer. Die Daten haben mir noch nicht gefallen.

Für den Merlin Mini RTA habe ich folgendes überlegt:
Draht: SS316L in 0,4mm

Durchmesser der Wickelung: 3 mm
Anzahl der Wickelungen: 6
Die App gibt hierzu folgende Daten:
0,48 Ohm
7,4 Ampere
Die Wickelung kann man zwischen 17 und 35 Watt nutzen
Der MechMod würde sie mit 27 Watt befeuern

Das passt super. In den Merlin habe ich kleine Reduzierschraube mit 1,5 mm Durchmesser eingebaut und das Dribtip von der Q16 genommen. Jetzt passt es für mich super.

Vielleicht mache ich den zweiten Merlin fertig mit der gleichen Coil für den MechMod obwohl der Pharaoh darauf viel besser ausschaut.

Im Vergleich zu der JustFog Q16 ist der Geschmack viel besser. Er ist eindeutiger und klarer. Vanille schmeckt nach Vanille und nich wie in der JustFog Q16 es könnte Vanille sein. Ich will die JustFog Q16 nicht schlecht reden, sie hat mir den Weg vom Raucher zum Dampfer geebnet. Eines muss ich aber auch sagen, der Liquidverbrauch wird sich bestimmt verdoppeln eher verdreifachen, da geht einiges durch.

Nächstes Projekt - das Liquid selbst mischen.

Ich möchte mich aber auch bei all denen, die auf meine Beiträge geantwortet haben, für Eure Hilfe bedanken. Ohne dieses Forum wäre vieles schwieriger gewesen.
[Bild: footer1529923498_18700.png]
Zitieren
RE: Der Postbote war da ...
#3
Der Merlin Mini RTA steckt auf einen Wismec Sinuous P80. Auf den erhöhten Liquidverbrauch habe ich ja schon hingewiesen. Der Akku hält auch im Vergleich zur JustFog Q16 viel kürzer. Bei der Q16 habe ich den Akku zwei mal am Tag leer gesaugt. Bei der Wismec werden es wohl 4 werden.
[Bild: footer1529923498_18700.png]
Zitieren
RE: Der Postbote war da ...
#4
Servus Lesitzki,

Deine angegebenen Werte irritieren mich etwas.
Die beiden Berechnungen in Deinem ersten Beitrag gehen von einer Akkuspannung (unter Belastung) von rund 3,7 Volt aus, die Berechnung in Deinem zweiten Beitrag von 3,55 Volt.
Ausgehend von einem voll geladenen Akku (4,2 Volt unbelastet) wäre das schon ein recht ordentlicher Voltdrop.
Korrigiert mich, aber die Berechnungen finde ich persönlich doch zumindest fragwürdig (nicht böse gemeint!).
Wenn ich jetzt mal die erste Berechnung nehme und der Einfacherheit halber von einer Akkuspannung unter Belastung von 4 Volt ausgehe, komme ich bei einer Wicklung mit einem Widerstand von 0,43 Ohm auf eine Stromstärke von 9,3 A und somit auf eine Leistung von 37,2 Watt.
Zitieren
RE: Der Postbote war da ...
#5
Die Wicklung für den Merlin würde ich noch etwas auseinander ziehen, so das sie mindestens so breit wie das Luftloch unter der Coil ist. Damit kommt die Watte dann etwas weiter vom Luftloch weg und die Gefahr das dir Liquid durch die Airflow kommt, wird minimiert.
AT: eVic VTwo Mini , Cuboid, eVic Primo 200, Eleaf Invoke
VD: Ultimo, Engine, Griffin 25, Eagle, Griffin AIO, Kayfun 5, Moradin 25, Coppervape Skyline, Aromamizer Supreme V2, Troll V2, Limitless 24, VGOD Elite

[Bild: footer1496503529_17397.png] [Bild: attachment.php?aid=1230]
Zitieren
RE: Der Postbote war da ...
#6
@no76- das ist das Problem mit der Theorie und der Praxis. Die Akkus werden mit 4,2 Volt oder auch mit 3,7 Volt angeboten. Beim feuern bricht die Leistung ein also sollte man von 4 Volt ausgehen und nicht von 3,7 ??? Seltsamerweise bieten einige Apps die Auswahl von 4,2 oder 3,7 Volt. In anderen kann man die Volt numerisch eingeben wie man es mag. Also sollte ich von 4 Volt ausgehen?
Ich poste das ja hier damit Denkfehler korrigiert werden also nur zu. Danke für dein Einwand!

@TC-Fanboy - ich habe schon eine zweite Coil drin die weiter auseinander ist, die ist schon ein Stückchen länger. Aber sehr wahrscheinlich muss ich die noch weiter auseinander ziehen. Mir ist der Tank schon zwei mal ausgelaufen . Amfängerfehler - sche*** Amateure Zwinker

Lässt sich die Liquidcontror eigentlich verstellen - also man kann den Liquidzufluss regulieren oder dient sie nur dazu optisch zu Prüfen ob sich Watte in den Löchern befindet?

Fragen über Fragen ...

Danke für Eure Tipps!
[Bild: footer1529923498_18700.png]
Zitieren
RE: Der Postbote war da ...
#7
Neue Wickelung - neues Glück ...

Für den Merlin Mini RTA habe ich folgendes überlegt:
Draht: Kanthal in 0,4mm
Durchmesser der Wickelung: 3mm
Anzahl der Wickelungen: 5
Die App gibt hierzu folgende Daten:
0,83 Ohm - real 0,79
4,8 Ampere
Die Wickelung kann man zwischen 14 und 29 Watt nutzen
Der MechMod würde sie mit 19 Watt befeuern
[Bild: footer1529923498_18700.png]
Zitieren
RE: Der Postbote war da ...
#8
Eine App kannst du nur als groben Richtwert nehmen, die Realität sieht grundsätzlich anders aus. Die Akkuspannung lässt sich nicht manipulieren. Ist ein Akku vollgeladen, hat er eine Ladespannung von 4,2 Volt. Mit dieser Spannung wird also die Wicklung in einem mechanischen AT zunächst befeuert - unter Last bei üblichem Voltdrop nicht unter 4 Volt. Danach allmählich sinkend.
Bayernmichi ist der gleichen Meinung.  Biggrin
Zitieren
RE: Der Postbote war da ...
#9
Ich merke das schon ... Die Wickelung mit dem Kantaldraht passt gut nur braucht der ewig bis er glüht. Er springt sehr spät an. Bei diesen Problem hören die Apps , die ich habe auf. Da fängt dann die Erfahrung an, die mir noch fehlt.
[Bild: footer1529923498_18700.png]
Zitieren
RE: Der Postbote war da ...
#10
Wenn ich das richtig verstehe willst du mechanisch Dampfen?

Dann versuche mal den 0.4er Edelstahldraht mit ca. 7(.5) Windungen. Dann kommst du auf ca.0.5Ohm und landest zwischen 3.2-4.2V im Sweetspot(0.25W/mm2+-0.05W). Das lässt sich mMn gut mit MicroCoil Pro simulieren.

Gruß, Frank
AT: eVic VTwo Mini , Cuboid, eVic Primo 200, Eleaf Invoke
VD: Ultimo, Engine, Griffin 25, Eagle, Griffin AIO, Kayfun 5, Moradin 25, Coppervape Skyline, Aromamizer Supreme V2, Troll V2, Limitless 24, VGOD Elite

[Bild: footer1496503529_17397.png] [Bild: attachment.php?aid=1230]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste