Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Le Zéphyr - Problem wie mit keinem anderen VD
Le Zéphyr - Problem wie mit keinem anderen VD
#1
Hallo Ihr Lieben,

seit kurzem befasse ich mich mal wieder mit dem Zéphyr, den ich schon vor längerer Zeit von einem Freund bekommen habe. Der wanderte damals ziemlich bald in die Kiste (nicht der Freund Zwinker), da ich nicht mit ihm zurecht gekommen bin. Zu wackelig und instabil fand ich.

Das habe ich aber jetzt in den Griff bekommen. Nur schaffe ich es beim besten Willen nicht, den Nachfluss hinzukriegen. Nach ein paar Zügen fängt er an zu kokeln. Ich habe schon alles ausprobiert, zuerst hab ich ihn mit Mesh gewickelt, das war mir aber zu kompliziert - permanent Hotspots, und wenn er dann nach langem Rummachen mal schön gleichmäßig geglüht hat, gings ein paar Züge und dann wieder Kokeln, dann wieder Hotspots... bis ich das mit dem Mesh endgültig aufgegeben habe.

Jetzt habe ich ihn ganz normal mit Watte (Bacon Prime) gewickelt, ging ganz gut, keine Hotspots mehr. Er schmeckt auch vielversprechend gut, aber nach ein paar Zügen fängt er schon wieder an zu kokeln, obwohl ich die Watte recht locker und fluffig durch die Coil gezogen habe. Sie geht bis zum Boden des Tanks, wo ich sie nochmal aufgepuschelt habe. Unbegreiflich, keiner meiner sonstigen Verdampfer hat bisher so gekokelt. Ich denke mir, das kann einfach nicht sein, was bringt da den Nachfluss zum Abreißen?

Hat jemand irgendeine Idee?

Hier die Mesh-Wicklung

   

Und hier mit Watte

   

Gedampft mit 16 Watt bei 0,8 Ohm (höhere Leistung, z.B. 20 Watt, geht gar nicht, da fängt er noch schneller an zu kokeln!)
Zitieren
RE: Le Zéphyr - Problem wie mit keinem anderen VD
#2
Ich weiß nicht, warum dir der Liquidfluss abreißt.
Aber ich hätte einen Vorschlag.
Nehme das ESS Rölchen und mache oben eine Dünne Lage Watte drum, auf der du dann deine Wicklung machst.
Oder Alternativ das gleiche nur mit ES-Seil.
Dampferstammtisch Essen & Friends am 03.08.2018 ab 18 Uhr
Zitieren
RE: Le Zéphyr - Problem wie mit keinem anderen VD
#3
Also quasi ein Mesh-Watte-Docht. Die Idee hatte ich jetzt noch nicht... das könnte das Problem mit den Hotspots lösen. Ob der Nachfluss dann besser funktioniert? Ich probier's mal aus. Wenn das auch nix wird, fliegt der Zéphyr endgültig raus.
Zitieren
RE: Le Zéphyr - Problem wie mit keinem anderen VD
#4
Mein Setup mit stino BaumwollWatte sieht deiner Variante sehr ähnlich.
Liquidabriss hab ich nicht Nowink , ich achte darauf, dass der Wattestrang nicht zu fest durch seine Bohrung geht. Zwinker
0,40-er Imkerdraht auf 0,5 Ohm und mit 30 Watt auf Double Barrel befeuert, mein Wattepuschel ist über der Wicklung etwas kürzer als deine geschoren. Cool
Ohne Dampf keine  Nowink Leistung!
Zitieren
RE: Le Zéphyr - Problem wie mit keinem anderen VD
#5
Ich habe noch einmal genau auf deine Wicklung geschaut.
Bei dem 2ten Bild ist auf der Rechten Seite zu erkennen, dass die Watte an mehreren Windungen nicht anliegt. Das kann natürlich zu einem verkokelten Geschmack führen.
Dampferstammtisch Essen & Friends am 03.08.2018 ab 18 Uhr
Zitieren
RE: Le Zéphyr - Problem wie mit keinem anderen VD
#6
Was bei mir bei einem ähnlichen System gut funktioniert hat, ist ein edelstahlseil welches bündig mit dem Loch endet. Dann die Watte durch die Wicklung auf das Edelstahlseilen auflegen. Quasi wie beim corona. So habe ich meinen Kraken komplett Kokerei bekommen
Zitieren
RE: Le Zéphyr - Problem wie mit keinem anderen VD
#7
Jepp. Gerolltes Mesh tut es ebenso. Auch für die Origin MK2 und Co meine Methode der Wahl.
Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. 

Curt Goetz
Zitieren
RE: Le Zéphyr - Problem wie mit keinem anderen VD
#8
(12.07.2018, 23:03)Shylock schrieb: Ich habe noch einmal genau auf deine Wicklung geschaut.
Bei dem 2ten Bild ist auf der Rechten Seite zu erkennen, dass die Watte an mehreren Windungen nicht anliegt. Das kann natürlich zu einem verkokelten Geschmack führen.

Ja, Du hast recht, das ist mir gar nicht aufgefallen. Ich habe die Watte wirklich sehr locker, vielleicht zu dünn da durchgezogen, da ich dachte, das sorgt für besseren Nachfluss. Dass zu locker verlegte Watte auch zum Kokeln führen kann, war mir so noch gar nicht bekannt.

Wie gesagt, ich probiere mal weiter...
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste