Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
#1
Hallo liebe Dampfer!

Da habe ich jetzt seit über 7 Wochen keine Stinke-Kippe mehr geraucht und dann ertappe ich mich, dass ich dann doch mal wieder an eine gedacht habe vor ein paar Tagen...

Ich habe aber nicht eine Sekunde mit dem Gedanken gespielt, mir wirklich eine anzuzünden, aber alleine die Tatsache, dass ich daran denke, hat mich schon geärgert!

Dann habe ich überlegt, woran das liegen könnte, denn Nikotin fehlt mir ja nicht.

Ich denke, dass ich zu viel Süßkram dampfe, der passt einfach nicht zu allem! Ich mochte nie Süßigkeiten in Verbindung mit Alkohol und wenn ich dann abends mal was trinke, ist es komisch.

Ich trinke auch meinen Morgenkaffee schwarz, ich mag morgens nichts süßes. Meine Dampfe ist trotzdem süß und sie gehört zum Kaffee einfach dazu. Früher waren es Kaffee und Kippe, jetzt trinke ich Kaffee mit Dampf! 

Aber ich brauche einfach mal was anderes, mir hängt der Süßkram langsam zum Hals raus.

Ich habe da auch schon einen anderen Thread eröffnet wegen herber Liquids, aber grundsätzlich möchte ich mal wissen, ob es einigen von euch auch schon so ergangen ist.

Vielen Dank vorab und ebenso viele Grüße!  Smile
Zitieren
RE: Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
#2
In Verbindung mit Alkohol kenne ich es auch, dass ich mal an Zigaretten gedacht und seit ich dampfe 3-4 Mal sogar auch an einer gezogen habe. Ich habe das Glück, dass sie mir überhaupt nicht mehr schmecken, somit hat sich das Thema dann sofort nach 1-2 Zügen erledigt.

Das passiert allerdings nur, wenn jemand in meiner Nähe raucht. Von selber kamen mir die Zigaretten nie in den Sinn.

Wenn ich mal an einer Tankstelle an der Kasse stehe und auf die große Zigarettenschachtelfront sehe, denke ich mir immer nur, wie schön es ist, dass ich für diesen Mist kein Geld mehr ausgeben muss. Smile
Liebe Grüße und allzeit gut Dampf von
Birgit

[Bild: attachment.php?aid=979]      [Bild: attachment.php?aid=937]

Zitieren
RE: Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
#3
Ach, mach dir keinen Kopf.
Ich hab über Jahre hinweg in bestimmten Situationen an Zigos gedacht.

Überhaupt kein Gedanke daran, nicht mal Lust zu dampfen.
Spaziergang durch den englischen Garten, Anblick einer Bank:
Wusch, in meinem Kopf ein Bild von Ausruhen und ner Zigo. Wacko

Wenn man Jahrzehnte konditioniert ist, streift man die alte Haut nicht so schnell ab.
Und da ich nie unterwegs geraucht hab, hat mich eben lang so eine Ausruhmöglichkeit getriggert. Rolleyes

Ist normal. Und vergeht...
LG
Steff
Zitieren
RE: Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
#4
Ja, Kiala, mir ging es genauso. Allerdings schon 3 Wochen nach Pyro-Stop. Schon beim Gedanken an das Süße Zeug in der Dampfe wurde mir ganz flau im Magen - vor allem früh morgens. Ehrlich gesagt war da schon der Gedanke an wenigstens eine Zigarette am Morgen, damit der Tag nicht gleich so eklig süß anfängt ( süßes Zeug am Morgen war und ist mir schon immer zuwider).
Aber Augen zu und durch, ich hab dem inneren Schweinehund nicht nachgegeben. Mir hat pures Tabakliquid gut geholfen. War zwar auch bisschen süßlich, trat aber nach 2-3 Zügen in den Hintergrund. Ich glaube, alle Liquids sind schon durch die Base etwas süßlich.
Inzwischen dampfe ich gern das süße Zeug, auch am Morgen. Zwar nix Fruchtiges, dafür nussig, Vanille, Karamell u.ä. Auch oft mit bisschen Tabak dazu. Und das Beste daran ist, seit ich gern süß dampfe, esse ich sehr selten noch süße Sachen. Früher konnte ich schon mal eine Tafel Schokolade hintereinander niedermachen, geht jetzt gar nicht mehr.
Und im Gegensatz zu mir konnte mein Mann (wir habe zusammen angefangen zu dampfen) bis vor kurzen immer schön fruchtig, süßes dampfen - hat mich ganz schön verwundert. Aber vor 3 Wochen hatˋs ihn nun auch erwischt (nach 1/2 Jahr dampfen), er mag immo nix Süßes mehr und dampft jetzt Tabak pur.
Ich habe ihm 4 verschiedene Sorten angemischt und er dampft jetzt alle mal durch.
Ist aber schon erstaunlich, wie unterschiedlich (zeitversetzt) jeder reagiert.
Lass dich also nicht unterkriegen, das wird wieder entspannter.

Liebe Grüße Elke
[Bild: footer1533320539_18760.png].     [Bild: attachment.php?aid=1223]
Zitieren
RE: Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
#5
Ein paar Beiträge verschoben. http://e-dampfen-forum.de/showthread.php?tid=5271
[Bild: shylock.png]
Dampferstammtisch Essen & Friends am 07.12.2018 ab 18 Uhr
Zitieren
RE: Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
#6
Dampfzeit 119210,30
Die wenigen Male in in welchen ich nach dem endgültigen Umstieg an eine Pyro dachte waren weder der Geschmack noch Krisen oder Stress. Nur manchmal der Gedanke: die Pyro ist endlich. Vier bis sechs Minuten und weg ist sie.
Die Dampfe hingegen ist gefühlt ”unendlich”.
Aber da ich ja weiss, dass nach der einen “endlichen” Pyro die nächste, übernächste etc käme lässt mich dann doch darauf schliessen, dass diese “Endlichkeit” so falsch ist wie die gefühlte “Unendlichkeit” der Dampfe.

Somit: Sekundenkrise und weitergedampft Smile

"Edits" gibts bei mir immer! Deshalb kein weiterer Vermerk!
Rose V3, eGo V2 mit RBA, Supreme RDTA V2, Hussar, Goblin V2, TankDingens
In ewiger Dankbarkeit der vPipe2 welche mir den Umstieg ermöglichte
[Bild: 5xic]
Zitieren
RE: Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
#7
Ich habe sogar nach 2 Jahren dampfen noch Nachts vom Rauchen geträumt. Allerdings haben mich diese Träume nie in Versuchung geführt wieder zu rauchen. Was mich auch immer die ersten 2-3 jahre richtig getriggert hat war der Geruch von würzigen, unverbrannten Tabak. Wenn zu Beispiel jemand seinen Feinschnitttabakbeutel frisch geöffnet hat.

Im Prinzip dampfe ich auch heute fast auschließlich süße, keksige Liquids. Wenn mich in meiner Anfangszeit wirklich mal das Geschmacksverlangen nach Tabak gepackt hat habe ich Caffeina von Sourmount gedampft. Es ist eine Mischung aus Kaffee und Tabakaroma. Tabakaromen alleine sagten mir von Anfang nicht zu.

Ein Leben ohne FEV ist möglich aber sinnlos ( Frei nach Loriot )

Dampfen ist eine Wissenschaft die keine Wissenschaft erfordert Tongue2
Zitieren
RE: Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
#8
Mit Bier kann ich fast alles Dampfen (Mango, Sesam, Kaktus, Menthol, Tabak, Haselnuss, Erdbeere, Kreuter etc oder Mischungen davon) nur Pfefferminze geht bei mir nicht Smile
Für Kaffee gilt das gleiche nur Menthol kann ich mit Kaffee auch nicht dampfen.

Hab mir Zeug von Diner Lady anprobiert, passt mir überhaupt nicht weder zu Kaffee noch zu Bier.
[Bild: footer1536687800_18825.png]

Möge der Dampf mit dir sein.
Zitieren
RE: Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
#9
Mir ging es wie FröBa. Ich träumte noch lange nach dem Rauchstopp von Zigaretten.
Manchmal haben diese Träume mich vor Schreck aufgeweckt, ich war aber jedesmal gleich beruhigt, dass ich nicht tatsächlich geraucht habe.
Ich bin noch immer täglich mit Zigarettenrauch in Kontakt, weil meine Lebensgefährtin raucht. Aber irgendwie macht mir das immer weniger aus.
--- Et muss méi gedämpt ginn! ---
Zitieren
RE: Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
#10
So ähnlich wie ophone geht es mir auch. Hin und wieder träume ich vom Rauchen, das war es dann aber auch.
wbo
Nichtmehrraucher seit 06.07.2018
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne