Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
RE: Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
#21
Mach mal eine größere Bestellung bei Inawera, wenn du schon Sesam bestellen willst!
Inawera hat sich bei mir zum Lieblingshersteller gemausert. Ich dampfe fast nur noch mit Inawera aromatisierte Liquids.

Empfehlen kann ich in erster Linie Kaktus, aber auch Morele (Aprikose), Gold Ducat (Tabakaroma), Pink Panther (Fruchtmischung) und Vanilla classic.
Andere Inawera-Vanillen habe ich auch schon, aber davon muss ich noch einige anmischen. Custard ist schon zum Konsum bereit und gestern habe ich mir eine Pulle Vanilly Tahity angemischt. Außerdem hat mich heute ein Päckchen aus Polen erreicht mit Woodruff (Waldmeister), Malina (Himbeere) und Sliwka (Pflaume/Zwetschge). Dazu die obligatorische 100ml Pulle Kaktus. Cool

Ich war sonst ein Solubarôme-Jünger, nur finde ich in Zwischenzeit Inawera besser. Inawera ist zwar teurer im Vergleich zu Solubarôme, dafür aber wesentlich ergiebiger, also gleicht sich das Ganze wieder aus.
--- Et muss méi gedämpt ginn! ---
Zitieren
RE: Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
#22
So im Alltag war bei mir recht schnell Schluss mit Gedanken an eine Kippe.

Aber in Katastrophen Situationen oder bei richtig schlimmen Stress griff die jahrelange Konditionierung.

Irgendwann, ich weiss leider nicht mehr welche Situation das genau war und auch nicht mehr wann kam aber die Wende.

Eine totale Oberkatastrophe, keine funktionierende Dampfe am Start. Trotzdem wollte ich Dampfen. Hab auch von nem Kollegen ne Kippe angeboten bekommen. Aber ich wollte dampfen.

Da war es vorbei.

Situation gemanagt, Dampfe neu gewickelt und erst mal eine runde gedampft.

Seitdem sind Kippen für mich durch.

mfg
godek
Zitieren
RE: Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
#23
Ich bin noch nicht mal eine Woche pyrofrei aber denke täglich daran. Das ist so nervig. Leider ist das situationsunabhängig.

Vorher hatte ich da nie Probleme. Selbst mal paar Tage einfach so verzichten war nicht schlimm. Oder als ich das letzte Mal aufhören wollte und etwa 1 Monat rauchfrei war. Hatte ich dieses Problem auch nicht.
Ärgerlich.
Zitieren
RE: Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
#24
Hallo Sefja,
einfach positiv denken und keine Gedanken mehr an die ollen Kippen verschwenden.
Freu Dich lieber, dass Du nun Dampfer bist  Smile
Der Wille ist der richtige Weg  Smile
lg, Falk

           dampft seit 20.10.2012
 [Bild: footer1393004182_7182.png] [Bild: attachment.php?aid=841]
Zitieren
RE: Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
#25
Ja der Weg wäre nur einfacher wenn sich einem nicht 24H lang ständig die Gedanken an die Pyro aufdrängen würden. Und das obwohl ich eigentlich zur Zeit sehr beschäftigt bin. Ständig irgendwelche wichtigen Termine und Dinge an die ich denken und die ich organisieren muss. Kaum mal ne freie Minute.
Das möchte man doch meinen das der Kopf da genug anderes zu tun hat. ^^
Zitieren
RE: Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
#26
Diese Gedankengänge kann Dir leider keiner abnehmen, ich habe sie einfach verdrängt.
Heute bin ich stolz darauf, dass ich es geschafft habe.
Du packst das auch, da bin ich mir ganz sicher  Super
lg, Falk

           dampft seit 20.10.2012
 [Bild: footer1393004182_7182.png] [Bild: attachment.php?aid=841]
Zitieren
RE: Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
#27
Das ist einfach die Konditionierung, die ist lange und sorgfältig antrainiert und geht nicht so einfach nach ein paar Wochen weg.

Die gute Nachricht: Sie geht weg! Ganz! Dauert halt nur etwas länger.

Ich dampfe jetzt... ich weiss gar nicht wie lange... 4 Jahre glaube ich. Ab und zu, so alle halbe Jahre rauche ich irgendwo mal eine Geschnorrte mit. Das ist echt nur noch ekelhaft, legt sich unangenehm auf Lunge, so als hätte man einen Elefanten auf der Brust hocken.

Das war früher mein Dauerzustand und ich habe es nicht mal gemerkt??? Heute noch mal rauchen anfangen? Ne, bleib mir wech mit dem Zeugs!

Vielleicht ist das gar nicht so schlecht, selten(!) Eine(!) zu rauchen - da kommen erst gar keine nostalgischen Erinnerungen auf, wenn man sich so klar macht, wie eklisch das eigentlich ist...

Aber das wäre für Dich noch viel zu früh! Also: Durchhalten, die Besserung wird kommen!
Zitieren
RE: Pyro-Gedanken mal anders (als die letzten 35 Jahre...)
#28
Naja mich wundert nur das es die anderen Male wenn ich versucht habe aufzuhören nicht solche Probleme gab. Da hab ich bis zu 4 Wochen verzichtet ohne Probleme. Auch wenn danach der Rückfall kam. Aber 4 wochen sind 4 Wochen.

Und jetzt quält es mich jeden Tag. ist halt seltsam. ( und nervig natürlich)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne