Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Probleme beim Dampfen, aber warum?!
Probleme beim Dampfen, aber warum?!
#1
Hallo liebes Forum, leider muss ich direkt am Anfang mit einem langen Text um die Ecke kommen. Ich hoffe ihr verzeiht mir.
Leider rauche ich seit viel zu vielen Jahren. Der Dreck muss aufhören, dampfen=super Nummer.
Vor etlichen Jahren zum Offliner, er empfahl mir die Pico mit dem Nautilus X. Das wäre "perfekt zum Umstieg".
Was soll ich sagen? Das machte überhaupt keinen Bock, weil Nautilus X einfach mal kein ordentlicher MTL ist. Das Ding in die Ecke gefeuert und weiter geraucht. Hatte das Dampfen quasi bei Seite geschoben.
Im November letzten Jahres einen neuen Offliner gefunden, er empfahl mir den Nautilus Mini...BOMBE!! Mega gutes Zugverhalten auf der kleinsten Öffnung und anfangs nur Menthol Liquid 9mg auf 50/50 bei 1,8 Ohm gedampft. Ging super, aber wurde schnell langweilig. Also mal ein anderes Liquid probieren. Ein mega leckeres mit Beeren und Koolada gefunden, angemischt auf 70VG/30PG mit 6mg.
Und jetzt gehen meine Probleme los. Nach dem 5-6 Zug im Nautilus, musste ich immer husten. Hatte ich mit Menthol nie. Beim Offliner sagte man mir, dass vielleicht die Koolada das Problem ist.
Hab mir an dem Tag nen TFV12 Prince und passenden Mod mitgenommen, weil ich mal DTL probieren wollte (und gut finde). Nochmal das besagte Aroma mitgenommen, mit 3mg auf 70VG/30PG angemischt und im TFV12 gedampft. War mega lecker, 2-4ml pro Tag durchgezogen, ohne Probleme während des dampfens. Am nächsten Tag allerdings immer wieder Husten. Mist. Dann liegt es wohl doch an der Koolada.
Ich bekam vor ca. 4 Wochen  ne richtig miese Erkältung, also zumindest den Husten über mehrere Tage. In der Zeit auch nicht gedampft. Als es besser wurde und ich wieder anfangen wollte, ging gar nichts mehr. Im Nautilus musst ich ne 0.7er Coil rein machen, weil die anderen durch waren. Jedes Liquid kratzte wie Sau im Hals inkl. Hustenreiz. Im TFV12 habe ich ab dem 3. Zug gedacht mir explodiert der Rachen. Weiter gewartet, ab und zu probiert. In der Zwischenzeit nen Ammit MTL RTA geholt, weil ich mit dem wickeln anfangen wollte und hauptsächlich tagsüber auf MTL unterwegs war. Außerdem sollte er ja soooo gut sein. Für mich persönlich viel zu viel Luftdurchsatz für einen MTL. Aber nun gut. Das Ding gewickelt, mit 3mg Liquid ohne Koolada auf 70VG/30PG voll gemacht und probiert. Beim 3. Zug, Husten wie Sau und auch ein beklemmendes Gefühl im Rachen. Danach DTL probiert, selbes Spiel. Langsam bin ich verzweifelt. Habe mir jetzt frische 1.8er Coils für den Nautilus geholt. Menthol mit 6mg auf 50/50 rein, so gut wie keine Probleme. Habe nur teilweise immernoch einen trockenen Hustenreiz, der vorallem abends, nachts und morgen da ist. Der Ammit liegt jetzt erst mal wieder in der Ecke. DTL probiert, nach dem Versuch mit dem Nautilus, mit einem 70VG/30PG Liquid auf 3mg, ohne Koolada, wieder Husten.
Leider bin ich wegen der ganzen Probleme momentan wieder am rauchen, was mich mega nervt. Ich will einfach nur dampfen können, weiß aber nicht was ich noch machen kann. Ich habe eher die Vermutung, dass das Problem vom VG kommt. Immer wenn 70% drin waren, bekam ich Probleme. Beim Nautilus sofort ab dem 5. Zug, im DTL am nächsten Tag. Nach dem längeren Ausfall durch Husten dann im Ammit sofort und DTL ebenfalls sofort. Mache ich 50/50 Base in den Nautilus, habe ich kaum wahrnehmbare Probleme. Bisschen kratzen beim 1. Zug und das war´s.

Werdet ihr aus diesem Kauderwelsch schlau?
Ich bin über JEDEN hilfreichen Tipp, mehr als dankbar!

LG Addehander
Zitieren
RE: Probleme beim Dampfen, aber warum?!
#2
Crossposting ...
Zitieren
RE: Probleme beim Dampfen, aber warum?!
#3
Hallo Addehander

Herzlich Willkommen,
Welcome2
viel Spaß hier im Forum und beim Dampfen.

Du musst dich für deinen langen Text nicht entschuldigen. Je mehr wir von dir erfahren, umso besser.

Einige Probleme hat wohl jeder irgendwie beim Umstieg. Möglicherweise liegt dein Problem daran, das du nicht genug trinkst. So klingt das für mich zumindest.

Ob das VG schuld ist weiß ich nicht, den Dampf macht es eigentlich weniger kratzig, man muss aber etwas mehr trinken.

Gruß, Frank
Hier geht's zur Dampfpatenliste und zur Akkuliste    
[Bild: footer1496503529_17397.png] [Bild: attachment.php?aid=1230]
Zitieren
RE: Probleme beim Dampfen, aber warum?!
#4
??? "vor etlichen Jahren" gab es Pico und Nautilus X noch gar nicht ?????????
Zitieren
RE: Probleme beim Dampfen, aber warum?!
#5
(11.02.2019, 20:56)beiber schrieb: ??? "vor etlichen Jahren" gab es Pico und Nautilus X noch gar nicht ?????????

Darum geht es hier zwar nicht, aber das ist knapp 3 Jahre her. Kann man als „etlich“ bezeichnen. ;-)

LG

Achja...und eine Anhäufung von Satzzeichen, untermauert keine Argumentation. ;-)

(11.02.2019, 20:52)Heinzelchen schrieb: Crossposting ...

Was bedeutet das? o.O

(11.02.2019, 20:56)TC-Fanboy schrieb: Möglicherweise liegt dein Problem daran, das du nicht genug trinkst. So klingt das für mich zumindest.

Zitat gekürzt. Bitte nur das zitieren, was unbedingt nötig ist*Shylock*

Hallo Frank und vielen Dank für deine Antwort. Die Überlegung hatte ich auch schon. Aber mein Trinkverhalten ist seit Anfang an gleich. Mich machte stutzig, dass der 1.8er Coil bei 50/50 so gut wie keine Probleme machte. Ich werde daraus nicht schlau.
Zitieren
RE: Probleme beim Dampfen, aber warum?!
#6
(11.02.2019, 20:43)Addehander schrieb: ... Mache ich 50/50 Base in den Nautilus, habe ich kaum wahrnehmbare Probleme. Bisschen kratzen beim 1. Zug und das war´s....
Lieferst Du da die Lösung nicht selbst?
VG wirkt austrockend auf die Schleimhäute, und wenn Du mit weniger VG spürbar weniger Probleme hast, würde ich dabei bleiben. Wenn Du selbst mischst, kannst Du ja noch weiter runter gehen mit dem VG Anteil, dicke Wolken zu werfen scheint Dir ja eh nicht wichtig zu sein.
Es könnte sein, daß du diesbezüglich sensibel bist bzw. generell zu wenig Flüssigkeit zu Dir nimmst.
Ich kann mich erinnern, zu Anfang ähnliche Probleme mit Hustenreiz und Trockenheit im Hals gehabt zu haben, allerdings nicht sehr lange. Abstinenz vom Rauchen erhöht die Anfälligkeit, nach 2 Wochen ohne Zigarette war das aber vorbei.
Ich glaube generell nicht daß der Verdampfer einen großen Einfluß auf deine Probleme hat, lediglich die Dampfmenge und der Nikotingehalt.
Ich habe am Anfang MTL (wenig Dampf mit viel Nikotin) besser vertragen, aber da kenne ich auch Leute, bei denen wars andersrum.
"Kühlmittel", egal ob Menthol oder Koolada, hatten bei mir keinen Einfluß auf Kratzen oder Hustenreiz.
Gib dem Ganzen mal 1-2 Wochen, und rauche in der Zeit nicht, sonst fängt das Spiel mit dem Hustenreiz immer wieder von vorn an...
Zitieren
RE: Probleme beim Dampfen, aber warum?!
#7
Du bist aber schon sehr vertraut mit unserem Forum, wenn man bedenkt dass du gerade erst registriert bist. Respekt. Ok wollte, ich hätte das alles so schnell begriffen
Weisheit kommt nicht  zwingend mit dem Alter.... Blink
Zitieren
RE: Probleme beim Dampfen, aber warum?!
#8
*Willkommen*

Mit 50/50 alles schick, mit 70/30 Probleme.
Du hast das VG im Verdacht.
Dann verifiziere das doch und reduziere das VG, bis es passt.
Evtl. dampfe mal aromafrei, um diesen Faktor auszuschließen, bis Du eine problemfreie Mischung gefunden hast.

Ich vertrage VG auch nicht gut, ab 40% wird es unangenehm. Mir gehen die Bronchien zu davon.
Also bleibe ich beim Mischen deutlich drunter (25-30 %) und es gibt kein Problem.

Allerdings hatte ich auch schon Aromen, die heftigen Husten auslösten. Dampf ich nicht mehr.

"Crossposting" bedeutet, der Beitrag oder das gleiche Thema wurde vom gleichen User an anderer Stelle noch mal gepostet.

Viel Erfolg bei der Lösung des Problems.


Danke Gabi für das neue Wohnzimmer

Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag.
Zitieren
RE: Probleme beim Dampfen, aber warum?!
#9
Auch erscheint es mir so, dass du eigentlich Ahnung vom dampfen hast und dir die Antworten selbst geben könntest.
Ich meine auch gewisse Parallelen zu zwei vor kurzem verfassten Treads zu erkennen.
Weisheit kommt nicht  zwingend mit dem Alter.... Blink
Zitieren
RE: Probleme beim Dampfen, aber warum?!
#10
Also ich mache gerade eine ähnliche Erfahrung - früher Traditional gedampft, also so ca. 55PG/35VG/10H2O und hatte wenig Probleme. Jetzt, nach einer Pause, auf 70VG/30PG umgestiegen, weil ich den eigentlich weicheren und dichteren Dampf mag, aber das reizt meine Atemwege - so habe ich den Eindruck - mehr. Und ich bekomme öfter Sodbrennen davon. Wenn eine leichte Erkältung im Kommen ist, dann verstärkt sich der Eindruck.
Zum Gegentesten habe ich vergangene Woche ein Fläschchen 70PG/30VG angemischt und gedampft - erstaunlicherweise kratzt das zwar im Ersteindruck bei jedem Zug mehr, aber die erwähnten Beschwerden sind nicht in dem Maße vorhanden.

Nun ist das kein ausreichender Test, um VG tatsächlich als Missetäter in meinem Fall festzunageln. Aber da du, Addehander, recht ähnliche Dinge schilderst, würde ich an deiner Stelle - wie ja auch schon von anderen gesagt - eher mit mehr PG dampfen. An das Kratzen gewöhnt man sich schneller als an die anderen Probleme. Zwinker
"The only good nation is imagination."
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne