Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Dampfe -Empfehlung für Anfänger
Dampfe -Empfehlung für Anfänger
#1
Hi,

ich frage für jemanden der gelegentlich mal eine Zigarette raucht vielleicht 1-2 die Woche.
Derjenige möchte lieber dampfen.

Ich bin da nicht so auf dem laufenden. Vor ein paar Jahren hatte ich gelesen das Joyetech AIO ganz gut sein soll.
Ist das immer noch so, oder gibt es inzwischen bessere kits?

Er hatte mich dann auch gleich nach meinem FEV und Aegis Legend usw gefragt, aber denke für Anfänger ...mit Akkus kaufen, Ladegerät, vorallem selber wickeln, Dochte usw sorgt das ehr für Frustration und zu hohe Einstiegskosten -wenns dann doch nix für einen ist.

Und bei den ganzen Kits, ob nun Pico oder sowas mit den Austausch Köpfen, da habe ich auch keine Ahnung da ich schon seit X Jahren nur selber wickle.
Bei den Austausch Köpfen habe ich da auch öfter von Frustrationen gelesen, da die dann auch was kosten und dann gerne mal nach einem Tank ausgetauscht müsssen/ defekt sind oder direkt beim Einsetzen schon defekt sind usw.
Bzw. bei AIO sehe ich den Nachteil, das man da, wenn man da Lust drauf hat nicht einfach höher in den Watt gehen kann.
Was meint ihr wäre ein kosteneffizientes, Wattvariables, frustfreies Einsteigerset?
Zitieren
RE: Dampfe -Empfehlung für Anfänger
#2
Was meinst du zu dem Nautilus 2 Zelos Kit? 

Andererseits ist der FeV ja wirklich easy zu wickeln und in einer Pico kann man die Akkus wunderbar laden ohne externes Ladegerät...
Zitieren
RE: Dampfe -Empfehlung für Anfänger
#3
Mit den DLC Dochten ist das wirklich kein Problem beim FeV, den kann selbst meine Mutter wickeln obwohl die nicht dampft.
Zitieren
RE: Dampfe -Empfehlung für Anfänger
#4
Hm danke für den Tipp, aber 25% 1-2 Sterne bei Amazon und voll mit "läuft aus" ist ja auch nicht so prickelnd.
An Pico habe ich auch schon gedacht. Welchen frustfreien Verdampfer dazu, möglichst ohne "jedes 3. Coil ist direkt für den Müll, bei 10€ für 5Stk".
Denke selberwickeln ist vielleicht für so einen angehenden Gelegenheitsdampfer etwas too much, habe auch keine Lust mehr ständig das Händchen zu halten (nach dem ich so einige in der Vergangenheit halten musste) und dann brauchts ja noch Draht, Watte, ggf Knipser Werkzeug usw.

Naja, ich habe mehrere Leute mitm Dampfen angefixt, die dann auch n FeV haben wollten.
Da durfte ich dann erstmal Monate lang alles mögliche fixen, ideal Coil verlegen, Watte, wehe es ist etwas mit den Dochten, oder zu viel Glycerin im Liquid, oder zu viel Watt eingestellt.
Er ist super easy, wenn man weiß wie es geht. Ich kann mich auch noch erinnern das ich da ganz am Anfang Frust und Kokel hatte bis ich für mich das Optimum gefunden hatte.
Zitieren
RE: Dampfe -Empfehlung für Anfänger
#5
Habe bisher gute Erfahrungen mit der Endura T18 gemacht.
Sleep2
Zitieren
RE: Dampfe -Empfehlung für Anfänger
#6
Klein, simpel, nachfüllbar, schnell geladen und IMHO für nen Gelegenheitsraucher tauglich:
Justfog Minifit.
Eventuell schon mit den neuen Keramik-Cartridges.
Dazu Liquid verschiedener Kolöhr zwischen 6 und 18mg zum Verkosten anbieten.

Wenns letztendlich paßt, Zweitgerät und Liq-Vorrat im Netz besorgen.  

Damit Du nicht ständig "Händchenhalten" mußt, vielleicht checken, ob notfalls ein passender Offliner erreichbar.
Sleep - Eat - Vape - Repeat
Pyro-frei seit 12.12.2009 Jippie
Zitieren
RE: Dampfe -Empfehlung für Anfänger
#7
Die letzte Empfehlung von mir war die Innokin Jem, kleines Gerät, fesr verbauter Akku, wechselköpfe und sehr einfach zu bedienen. War eine sehr Runde Sache, quasi Evod zum Quadrat.
Mit freundlichen Grüßen Mike
[Bild: attachment.php?aid=1225]
[Bild: footer1383291838_6062.png]
Zitieren
RE: Dampfe -Empfehlung für Anfänger
#8
Wie wäre es mit einem der alten Eleaf Isticks?
10w 15w, 20w, 30w, oder ipower nano.
Haben zwar für heutige Verhältnisse kleine Akkus, was ja aber egal sein sollte, wenn nur 1-2 Zigaretten die Woche ersetzt werden sollen.
Man bekommt die mittlerweile spottbillig und das externe Ladegerät kann man sich auch sparen.
Bei MtL Fertigkopfverdampfern bin ich leider raus, aber auch da gibt es ja altbewährtes wie den Nautilus.
Zitieren
RE: Dampfe -Empfehlung für Anfänger
#9
Wenn das Gerät tatsächlich nur sehr wenig benutzt werden soll, vielleicht eines der immer zahlreicheren Pod-Systeme. Justfog Minifit habe ich selber und ist immer als Backup dabei.
Wenn die Coil durch ist (das habe ich in mehreren Monaten weniger Benutzung noch nicht geschafft), wird der alte Pod (mit Coil) entsorgt und ein neuer aufgesetzt. Kein Coilwechsel.
Viele Grüße vom Rhein
Norbert

[Bild: footer1459098132_14304.png] [Bild: attachment.php?aid=844]
Zitieren
RE: Dampfe -Empfehlung für Anfänger
#10
also, der Anfänger, der nach FeV und Aegis Legend fragt, kann so doll Anfänger ja nicht sein, oder wie kommt der drauf? Muss man ja nicht gleich ausreden, sondern eher rausfinden, wie er drauf kommt und was er sich darunter vorstellt...MTL? DL?
Erst wenn ich mehr weiss, würd ich über Alternativen nachdenken.

Nem blutigen Anfänger würd ich auch erstmal mit nem Minifit auf die Bahn helfen, aber hab noch keinen bloody Beginner mit Lust auf FeV und Aegis Legend erlebt.

Persönlich würd ich nie jemandem zum FeV raten, sondern eher zu Kayfun oder Taifun oder dem Coppervape Skyline...aber grundsätzlich sollte jeder seine Erfahrung am besten am eigenen Leib machen, und wenn einer nen FeV will, muss er den wohl kaufen. Und da würd ich bei Bedarf auch Hilfestellung geben.
resch disch net uff, dat bringt nix!  Nowink

Mich rescht grad dat hier uff:
"Is vaping better than smoking? Technically yes! But, so what?!" - Governor Cuomo, NY, zum Flavourban...alter Schwede!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne