Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Basic Frage zum Draht
Basic Frage zum Draht
#1
Hallo, ich habe nun viel gelesen zu den verschiedenen Drähten zum selber wickeln.
Was ich aber nicht herausbekomme: sind die Drähte lackiert? Irgendwie müssen sie ja isoliert sein, denke ich. Ansonsten muss man ja vermeiden dass sich die Windungen berühren. Was meint ihr? Danke. Klaus.
Zitieren
RE: Basic Frage zum Draht
#2
Ich glaube, du möchtest den Lack nicht einatmen müssen Laugh

Nein, die Drähte sind nicht lackiert.

Edit: Auf den Drähten bildet sich z.B. durch Temperatureinwirkung eine Oxydschicht die eine isolierende Wirkung hat. Oder man wickelt mit ein wenig Abstand.
Dampferstammtisch Essen & Friends am 06.12.2019 ab 18:00 Uhr
Zitieren
RE: Basic Frage zum Draht
#3
(03.11.2019, 17:34)Klaus-ef schrieb: Ansonsten muss man ja vermeiden dass sich die Windungen berühren.

Die Windungen dürfen sich ruhig berühren, da passiert nicht viel. Der Strom bleibt quasi im Draht und springt nicht von Windung zu Windung. Dabei wäre der Widerstand größer.
Lediglich beim Dampfen mit TC können sich Berührungen der Windungen bemerkbar machen.
Ich heiße eigentlich Sonnwin Ulfried Kylian Rubertus Adolphus Misael.
Aber ihr dürft mich Sukram nennen. Smile


Member of The Most Excellent Order of the Little Blue Screwdriver

[Bild: attachment.php?aid=865]
Zitieren
RE: Basic Frage zum Draht
#4
Hallo Klaus-ef,
herzlich Welcome9.

Hier gibt es ein paar Fotos zu den verschiedenen Wicklungen.
https://dampfer-abc.de/welche-wicklungen-gibt-es/

Gruß Karsten
Zitieren
RE: Basic Frage zum Draht
#5
@Sukram: ich kann Deinen Ausführungen in der Form nicht zustimmen.

@Klaus-ef: wie schon angedeutet, wird, ich ergänze: materialabhängig, durch das Ausglühen nach dem Einbau einer neuen Spule eine dünne Oxidschicht auf der Oberfläche erzeugt, die die Windungen voneinander isoliert. Ich selbst gehe aber seit Anbeginn grundsätzlich den Weg, nach dem Wickeln der Spule die Zwischenräume mit einem Cuttermesser auseinanderzubiegen, damit sie sich nicht berühren. Denn ich verwende Edelstahldrähte, zumindest bei mir funktioniert das mit der Oxidschicht bei diesem Material nicht richtig.

Gruß

Thomas
Ihr da Ohm, macht doch Watt ihr Volt...
Zitieren
RE: Basic Frage zum Draht
#6
Und wieso z.B. funktionieren dann Microcoils auch ohne Ausglühen und demnach ohne Oxidschicht? Blink
Ich heiße eigentlich Sonnwin Ulfried Kylian Rubertus Adolphus Misael.
Aber ihr dürft mich Sukram nennen. Smile


Member of The Most Excellent Order of the Little Blue Screwdriver

[Bild: attachment.php?aid=865]
Zitieren
RE: Basic Frage zum Draht
#7
@Sukram: tun sie das? Bei mir nicht. Beim letzten Fehler, den ich diesbezüglich gemacht habe, mußte ich fast kotzen, so fies hat das gekokelt. Windungen, die sich berühren, haben anfangs mehrfach zu durchgebrannten (!!!) Spulen geführt. Daher gehe ich davon aus, daß Du a) was Anderes als Edelstahl verwendest und b) irgendwie anders vorgehst. Ich hatte, wie auch zu erwarten, IMMER Probleme mit dem, was ich "Windungsschluß" nenne ...
Ihr da Ohm, macht doch Watt ihr Volt...
Zitieren
RE: Basic Frage zum Draht
#8
Elektrische Probleme hatte ich mit Microcoils nie und es war für den Widerstand eigentlich auch immer ziemlich wurscht, ob es eine Microcoil oder eine Spaced Coil ist. Auch bei Coils, die eigentlich spaced sein sollen, ist es unerheblich, ob sich Windungen berühren.
Aber ich verwende keine Microcoils, weil sie halt sehr schnell und teils zu stark aufheizen und dazu neigen, schnell zu kokeln. Aber das liegt nur am fehlenden Zwischenraum, nicht am Kontakt der Windungen.
Ich heiße eigentlich Sonnwin Ulfried Kylian Rubertus Adolphus Misael.
Aber ihr dürft mich Sukram nennen. Smile


Member of The Most Excellent Order of the Little Blue Screwdriver

[Bild: attachment.php?aid=865]
Zitieren
RE: Basic Frage zum Draht
#9
Danke an Euch alle für die Antworten. Ich würde auch Edelstahl nehmen. Also sicherheitshalber
etwas Abstand, glaube.
Wenn die Windungen sich berühren und dann oxidiert wird, kommt ja das
Oxyd schlecht in den Zwischenraum.

Ich hoffte ja, es gibt ein unschädliches Isoliermaterial.
Habe mal emaillierte Drähte im Verkauf gesehen bei E**y.
Gruß Klaus.
Zitieren
RE: Basic Frage zum Draht
#10
Das funktioniert ohne Oxidschicht, da der Strom den Weg des geringsten Widerstand nimmt. Die Übergangswiderstände zwischen sich berührenden Windungen ist dem Strom viel zu hoch als dass der diesen nehmen würde. Der geht lieber leicht gechillt den Weg der Coil nach, da dort viel weniger Widerstand herrscht. Dass Edelstahl da zickiger ist ist einfach der Sache geschuldet, dass Edelstahl von der Thermischen Belastbarkeit ein ziemlicher Sch***draht ist. Kanthal bzw. NI80 sind als Heizdrähte zugelassen und können Temperaturen bis zu 1450 °C ab, sie haben eine Arbeitstemperatur bis 1200°C und machen daher in den Regionen wo wir die Coils ausglühen weniger Zicken, da die eben für die Temperaturen (und mehr) ausgelegt sind.
Es fließt ein Strom von einem Ohm ...
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne