Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Review] ION V2 RTA von Fakirs Mods
[Review] ION V2 RTA von Fakirs Mods
#1
Servus.

Diese Review besteht aus Teil 1 und Teil 2, bitte wartet mit Kommentaren etc bis auch Teil 2 fertig ist!


TEIL 1:

Ich hatte ja bereits eine weitere Review angekündigt bei der es nicht um einen Akkuträger gehen soll. OK, viel bleibt da nicht außer das es dieses Mal um einen Verdampfer gehen könnte und so ist es auch. Aufgrund der Review über die Illusia-D welche der Hersteller gelesen/gesehen hatte bekam ich von FakirsMods unaufgefordert und ohne mein Zutun einen ION V2 RTA zugeschickt, als dieser bereits unterwegs war kam auch eine Email dazu mit der Bitte diesen Verdampfer doch einmal zu testen.

Mache ich doch gerne, gesehen hatte ich den ION ja schon auf der Webseite und schlecht aussehen tut er nicht.

Daten vom ION V2 RTA:
SWVD
2ml oder 4ml Version erhältlich
Durchmesser/Verdampferprofil 23 mm
Höhe der 2ml-Version lt. Hersteller 45mm
Höhe der 4ml-Version 56mm gemessen ohne DripTip

Abweichend von mir gemessene Füllmengen:
Klarer Tank der kein Glas ist sondern Tecason Policarbonate: 5 ml, eher etwas mehr. Wollte nicht riskieren das es mir durch die Befüllöffnungen raus kommt, sehen kann man es nicht wegen dem Metalloberteil
ULTEM Tank: 6 ml

Outboxing:

Der Verdampfer kommt in einer äußerlich identischen Schachtel wie die Illusia-D. Also ein Karton im Schuber. Auf dem Schuber findet sich wieder der Herstellername, darunter die Shiloutte, beides mit UV-Lack hervorgehoben:
   

Seitlich ein Aufkleber mit dem Inhalt, bei der Illusia-D Review hatte ich das nicht gezeigt:
   

Ist der Schuber entfernt haben wir wieder den schwarzen Karton vor uns, oben links das Logo in silberner Heißfolienprägung sowie den Schriftzug mehrfach in UV-Lack über die ganze Schachtel:
   

Nach dem Öffnen sehen wir oben im Deckel erneut das Logo sowie auch hier den Schriftzug nur mit Lack gedruckt. Im Fach des Kartons liegen auf der mit rotem Samt/Filz beklebten Auspolsterung eine Warranty-Card sowie eine Kurzanleitung:
   
   
   

Nach dem Entfernen der Auspolsterung haben wir einen dreigeteilten Einsatz vor uns in dem sich der Verdampfer und der restliche Lieferumfang befindet:
   
Achtung: Der Ultem-Tank ist laut Beschreibung auf der Webseite nicht im normalen Lieferumfang enthalten, wurde mir wohl extra beigelegt zum Test!

Alle Teile inklusive Ersatzteile/Tool im Überblick:
   
Das Deck auf dem Foto ist das DL-Deck und gehört zum Lieferumfang!

Beim ION sind zwei DripTips dabei, links das DL und rechts das MTL:
   
   

Der Verdampfer hat zwei Seiten, auf der einen steht sein Name, auf der Anderen die Seriennummer:
   
   


Der Verdampfer im Detail:


Beginnen wir mit der Airflow, diese hat vier Positionen. Die kleinste Einstellung hat nur ein kleines Loch:
   

Bei der nächsten Einstellung sind es zwei Löcher:
   

Gefolgt von drei Löchern:
   

Die letzte Einstellung ist in der Base so groß wie die Öffnung im Airflowring:
   
Da der Airflowring keinerlei Rastungen hat lässt er sich stufenlos verstellen. Er hat allerdings auf beiden Seiten eine Endposition, lässt sich also nicht rundherum drehen. Dadurch kann man aber alles arretieren was hilfreich ist um die Decks zu tauschen, dazu kommen wir später noch.

Die Base bekommt man durch einfaches rausschrauben aus dem Tank, hat man das gemacht kann man den Airflowring einfach nach oben abziehen, danach sieht man die vier AF-Optionen der Base offen, ich habe es mal kenntlich gemacht, je Viertel der Base eine der möglichen Einstellungen:
   
   

Da nun der Tank ohnehin unten ist zerlegen wir mal etwas weiter. Die Kammer mit dem Kamin ist ein einzigstes Teil beim ION und ist nur gesteckt. Zum Entfernen einfach von oben her nach unten drücken und heraus nehmen:
   
   

Schaut dann so aus, die Base ist noch zusammen gebaut und das Drip Tip fehlt auf dem Bild:
   

Nachdem eh alles auseinander ist werfen wir gleich mal einen Blick in die Kammer/den Kamin, zumal die Kammer eine ungewöhnlich abgestufte Form hat:
   

So, nun zum Wickeldeck. Im Lieferzustand ist das MTL-Deck verbaut, es sind in der Luftzufuhr drei Löcher a 0,8mm:
   

Das MTL-Deck hat ebenso große Taschen und LC-Öffnungen wie das DL Deck, Nachflußprobleme gibt es da also nicht:
   
   

Die Beinchen der Wicklung werden einfach unter dem Schraubenkopf geklemmt, irgendwelche Führungen/Nasen gibt es nicht. Der Draht meiner Testwicklung ist ein 0,4mm Draht gewickelt auf 3mm Innendurchmesser:
   
   

Mal Watte rein und austesten wo abschneiden:
   
   
   

Danach die Watte einfach in die Taschen stellen, nicht stopfen. Bild hab’ ich vergessen.

Ende Teil 1

TEIL 2:

Ist eine Wicklung drin kann die Base wieder in den Tank eingeschraubt werden und wir können befüllen. Der ION V2 RTA besitzt eine Liquidcontrol. Diese LC ist der Grund warum Kammer, Kamin  und auch die Aufnahme des DripTips ein einzigstes Teil sind. Um die LC schließen und öffnen zu können wird die DripTip-Aufnahme genommen und gedreht. Kamin und Kammer drehen dabei mit und die LC schließt/öffnet sich:
   
   
   

Die Liquidcontrol ging bei mir etwas schwergängig zumal man oben nicht ganz so gut greifen kann (zumindest mit meinen dicken Griffeln). Nehme ich die DripTip Aufnahme zwischen die Zähne drehte sie sich problemlos. Das Problem der LC konnte ich mittlerweile beheben nachdem mir auffiel das beim DL-Deck die LC deutlich schwerer dreht als beim MTL-Deck wo sie aber auch nicht leicht drehte. Unten am Deck ist die Plusschraube mit Isolator, beim MTL-Deck half ein wirklich festes festdrehen der Schraube, beim DL-Deck nur ein wenig. Ich tauschte dann Schrauben und Isolator untereinander, jetzt ging die LC beim DL-Deck butterweich, dafür beim MTL nicht. Ich schliff dann den Isolator etwas ab, seitdem geht die LC bei beiden Decks weich. Hersteller versicherte mir das dies sonst nicht so ist und er mir wohl einen fehlerhaften VD geschickt hatte, bisher hatte noch kein Kunde diesen Mangel reklamiert.

Nun kann der ION befüllt werden. Dazu muß man die Cap hochziehen oder gleich ganz abnehmen, darunter befinden sich zwei Löcher. Eines zum Befüllen, daß Andere das die Luft raus kann:
   
Hier möchte ich anmerken das die Topcap extrem fest saß, sich nicht drehen geschweige abziehen lies. Ich musste sie mit einem kleinen Schlitzschraubendreher abhebeln. Beim Ultem-Tank saß die Topcap so fest das ich wirklich Angst hatte den Tank zu zerstören. Geschmiert mit VG oder Silikonpaste flutscht es aber. Hersteller wurde verständigt und baut ab sofort dort weichere O-Ringe rein.

Nachdem der Verdampfer gefüllt wurde die Cap wieder aufstecken, das DripTip aufstecken und der ION kann auf einen Akkuträger. Liquidcontrol öffnen nicht vergessen! Ich habe natürlich die Illusia-D aus gleichem Haus genommen:
   
   
   

Zwischenfazit MTL:

Geschmack:
Ich habe den ION V2 RTA nun einige Tage gedampft, am ersten Tag MTL, die restliche Zeit DL. Die Stärke des ION ist meiner Meinung nach MTL, ich habe eines meiner Alldays rein und war angenehm überrascht. Meine bisherigen Ausflüge zu MTL endeten immer damit das meine DL-Liquids relativ geschmackslos waren und ich sofort husten musste, spätestens beim zweiten/dritten Zug. Im ION schmeckte ich sofort mein Allday (Chief Reverse), zudem schmecke ich im ION die Banane raus die im Chief drin ist. Die schmecke ich in meinem GT4, dem V5 und seinerzeit im Supreme nicht ansatzweise. Husten erst ab 7-8 Zügen am Stück, der Dampf kommt echt weich.

Dampf:
Der Dampf ist dicht aber auch recht warm. Mein 0,4er Kanthaldraht ist aber auch etwas überdimensioniert denn ich musste 20 Watt einstellen das überhaupt was kam. Im TC habe ich MTL nicht versucht, 0,4er SS/NiFe ist für mich MTL nicht lustig, dampfe sonst nur DL.

Zugwiderstand:
Zugwiderstand von fast nichts zu merken bei größter Einstellung bis hin zu “mir zieht es die Backen nach innen” bei kleinster Einstellung.
Um den ION für MTL richtig einschätzen zu können fehlt mir der MTL-Vergleich mit andern Verdampfern, ich persönlich finde ihn aber besser als den GTR welchen ich noch hier habe, der liegt mir überhaupt nicht und bringt mit identischer Wicklung keinen Geschmack bei mir.

FakirsMods hat mir eine Email zukommen lassen von einem zufriedenen Kunden. Dieser schrieb: your ion v2 , dvarw Mtl and Flash e Vapor are the best 3 Mtl attys  


DL Test:

So, wer nun den ION V2 RTA nicht MTL benutzen will muß das Deck wechseln, es liegt ja eines für DL bei. Dazu dreht man den AF-Ring auf die größte Einstellung bis er am Endpunkt ansteht, hält die Base am AF-Ring fest und nimmt sich das Tool zur Hand. Dieses Tool steckt man in die Wattetaschen und dreht das Deck einfach linksrum aus der Base.
   
Dann kann man das DL Deck rechtsrum einschrauben, dabei dreht es einem den AF-Ring in die Richtung der kleinsten Einstellung. Steht der Ring dort am Endpunkt an lässt sich das Deck fest ziehen. Meine DL Wicklung ist identisch mit der wo ich bei MTL gebaut habe, nur mit NiFe30.

Fazit DL:

Für mich auf Dauer nicht offen genug ganz geöffnet, etwa so wie ein GT4 nur mit der direkten, offenen AF. Geschmack wie im GT4, Nuancen werden anders betont und im Gegensatz zu MTL ist die Banane auch hier weg. Im TC mit meiner Standartwicklung (NiFe30 - 0,4er - 3mm -7 Turns) ist der Dampf wie schon bei MTL doch recht warm, statt 200 Grad reichen beim ION 180 aus.

Für restriktives DL denke ich ist der ION Klasse, längere langsame Züge gehen gut, auf Dauer bekomme ich davon aber Kopfschmerzen. Wird am ION bei ganz geöffneter AF fest gezogen höre ich ein unterschwelliges, pfeifiges Geräusch. Bei langsamen, langen Zügen nicht. Schließe ich die AF ein Stück pfeift mein Testverdampfer dagegen hörbar. Betrifft nur die maximale AF, bei den Löchern ist nichts.

Was gibt es noch zu sagen?


Die Base lässt sich nachdem das Deck entfernt ist noch weiter zerlegen. Im Inneren sieht man diese runde “Platte:
   

Diese Platte ist der obere Teil vom Pluspin welcher beim ION nur gesteckt ist und vom 510er-Gewinde her einfach heraus gedrückt werden kann:
   
   

Da der Pluspin nur gesteckt ist kann er natürlich nicht verstellt werden.

Ich stelle ja, nachdem ich eine Base rausgeschraubt habe den Tank gerne auf dem Kopf ab, meist ist ja noch was drin oder der Tank gar noch gut gefüllt. Da beim ION das Innenleben des Tanks nur gesteckt ist keinesfalls den Tank nach unten drücken, sonst läuft der noch vorhandene Inhalt aus:
   
Weiter vorne war ja zu sehen wie das Innenleben entnommen wird, drückt man hier jetzt den Tank nach unten ist es fast das Gleiche, jedenfalls dichtet dann nichts mehr.

Beide Decks von unten, sie sind eigentlich gleich:
   

Von oben sieht man den Unterschied zum MTL-Deck. Das MTL-Deck hat wie geschrieben 3 Löchlein a 0,8mm, beim DL-Deck ist es ein längliches, großes Loch mit 2,6mm x 4,2 mm:
   

Ein Bild für die Mechi’s, speziell wegen Hybrid. Der Pluspol schaut nicht sehr weit raus:
   

Die Klemmschrauben der Decks sind Kreuzschlitz, am Besten passt ein PH1:
   
   

Abschließend habe ich noch den ULTEM-Tank verbaut um auch das zu Zeigen:
   
Also ganz Ultem finde ich gruselig, vor allem da oben ja das Metall von der DripTip Aufnahme raus schaut.

Man kann auch auf die Ultem-Cap verzichten und die aus Metall nehmen, dann schaut es so aus:
   
   
Schaut m.M.n. besser aus als mit der Ultem Cap, leider habe ich kein passendes Ultem DT daher ist das milchige drauf.

So, daß war es dann, ich hoffe ich habe nichts vergessen. Bei Fragen werde ich natürlich versuchen diese zu Beantworten.

LG Tom

ENDE der Review
Zitieren
RE: [Review] ION V2 RTA von Fakirs Mods
#2
Danke Tom, für Deinen Testbericht Biggrin
Dampferstammtisch Essen & Friends am 03.12.2020 ab 18:00 Uhr oder am 05.01.2020 (Anstimmung läuft noch)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne