Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Dead Rabbit oder Drop Dead BF?
Dead Rabbit oder Drop Dead BF?
#1
Welchen Tröpfler findet ihr besser und warum?

Sowie ich sehe hat der Dead Rabbit eine offenere AFC. Aber macht die wirklich so einen Unterschied? Ist der Drop Dead denn auch schön offen?
Gibts da sonst noch gravierende Unterschiede geschmacklich oder so?

Bin am überlegen mir einen zu holen aber schwanke noch zwischen den beiden.
Vor allem das Deck gefällt mir sehr gut.

Was meint ihr?

Ok hab mich jetzt doch erstmal für den Drop Dead entschieden.
Über Erfahrungen freue ich mich aber trotzdem, wenn mir der eine gefällt schließe ich es nicht aus vlt auch nochmal den anderen irgendwann zu holen Biggrin
Zitieren
RE: Dead Rabbit oder Drop Dead BF?
#2
Keinen der beiden, wenn dann den Dead Rabbit 2.0

Ich kenne nur den Dead Rabbit SQ; ist im Prinzip der originale aber 22mm und für single coils ausgelegt. Fand ich richtig unspektaktulär; dann habe ich einen dual coil build probiert und fands okay, aber bei weitem nicht überragend

Wenn es dual coil sein soll, dann kann ich den Tengu empfehlen
oder gleich einen meiner allerliebsten RDAs: Asgard Mini
squonk is love, squonk is life
Zitieren
RE: Dead Rabbit oder Drop Dead BF?
#3
Oh ich hätte wohl dazu schreiben müssen das die 24mm Variante vom Dead Rabbit gemeint war. Der ist auf jeden Fall auch für DC Wicklungen gemacht.
Der Dead Drop ist auf jeden Fall eigentlich nur für DC gedacht. Man kann ihn wohl auch SC wickeln aber das macht keinen Sinn da die AFC für DC gebaut wurde.

Aber wie unterschiedlich die Ansichtssache wohl ist. Einige schwärmen vom Peerless, der andere sagt Tengu.
Das Deck vom Tengu ist ja auch ein ganz normales welches ich bisher bei allen RDA´s habe (außer der P2 BF).
Ich will unbedingt mal was neues ausprobieren Biggrin
Zitieren
RE: Dead Rabbit oder Drop Dead BF?
#4
Naja der Dead Rabbit 2.0 ist halt mit der "Schlitz Airflow" anscheinend wirklich Scheunentor offen und dementsprechend laut und mit der Honeycomb Airflow (kann man über den Airflowring einstellen) schon recht restriktiv. Restriktiver als der Drop Dead laut ein paar Reviews.
Da ich Honeycomb jederzeit dem Standard Schlitz vorziehe würde ich da auch zum Drop Dead greifen.
Habe auch 2 Stück und dampfe sie nach wie vor sehr sehr gerne.
Super einfach zu wickeln, exzellenter Geschmack und komplett offen eine für mich sehr angenehme und weiche Airflow.
Die Beschichtung bei den farbigen Modellen ist auch sehr hochwertig.
Für mich der beste RDA aus einer Chinesischen Schmiede den ich bisher gedampft habe.
Benutze ihn aber nur als Dripper. Da kann man locker 3 Sekunden lang Liquid oben reinkippen ohne das Gefühl zu haben übertröpfelt zu haben.

Wie er sich beim squonken macht weiß ich jetzt nicht direkt.
Rein vom Deck her gibt es evtl. bessere Lösungen da das Liquid von unten doch ne Recht lange Strecke bis zur Wicklung zurück legen muss und man etwas auf die Kapillarwirkung angewiesen ist.

Den Peerless habe ich auch. Die Airflow ist gut aber geschmacklich und beim Wickeln fällt er weit hinter dem Drop Dead zurück.

Den Tengu kenne ich nicht.

Und ja, der Asgard Mini wird in den nächsten Wochen auch definitiv hier noch einziehen! Ich habe nur momentan viel zu viele gute Tröpfler und zu wenig Mods dafür Biggrin
Zitieren
RE: Dead Rabbit oder Drop Dead BF?
#5
Das hört sich doch schonmal gut an. Ja ich kenne komplett offene Scheunentor RDA`s (habe selbst einen) aber wenn man einfach nur gemütlich Dampfen möchte ist ein leichter Zugwiderstand schon angenehmer. Aus dem Grund hatte ich mich dann auch doch eher für den Drop Dead entschieden.

Ja das wickeln und die Watte sieht wirklich super einfach aus und das ganze Prinzip gefällt mir irgendwie auch sehr.
Es gibt ja Leute die sagen die Coils sollte man ziemlich weit in die Mitte packen um einen noch besseren Geschmack zu bekommen. Für mich ergibt das erstmal weniger Sinn da bisher jeder RDA den besten Geschmack geliefert hat umso näher er an den AFC Löchern war. Ich werde aber trotzdem mal beides ausprobieren.

Ich werde ihn zum squonken auf jeden Fall mal ausprobieren. Vlt klappt das ja gut. Falls nicht ist das auch nicht so schlimm, dann drippe ich ihn wie einen normalen Tröpfler.
Da er bei Everzon sehr günstig war (für über 30€ hätte ich ihn mir jetzt nicht einfach so gekauft glaube ich) wird das hoffentlich schon passen. Guter Geschmack ist mir halt wichtig.


Der Asgard Mini ist ja schon fast ein RDTA mit 6ml Wanne. Krass Biggrin
Ist aber auch gleich 3x so teuer wie der Drop.
Zitieren
RE: Dead Rabbit oder Drop Dead BF?
#6
Ich habe die Coils von oben betrachtet nach außen bündig mit den beiden Posts positioniert. Also außen in einer Flucht mit den Posts darunter. So passt es für mich am besten.
Weiter in die Mitte hätte für mich nur den Vorteil daß du beim nachtröpfeln von oben die Coils direkter triffst. Geschmacklich hat er mir mit den Coils nach außen besser gefallen.

Aber probiere da ruhig etwas rum. Ist ja vor dem neu bewatten in Sekunden korrigiert.

6ml kriegst du in den Asgard Mini aber nicht rein Biggrin
Meinst du evtl. 6mm tiefe Liquidwanne?
Zitieren
RE: Dead Rabbit oder Drop Dead BF?
#7
@Copra
mir ist klar, dass du den originalen Dead Rabbit gemeint hast; ich wollte nur sagen, dass ich selbst mit der kleineren Version (Dead Rabbit SQ, 22mm, single coil deck) selbst mit dual coils kein wahnsinnig tolles Geschmackserlebnis hatte; für mich ist der Dead Rabbit einer der überschätztesten RDAs die ich je gedampft habe
und dass der Asgard Mini (übrigens tatsächlich 6mm Wanne und nicht 6ml) dreimal so viel gekostet hat...komplett egal, er ist es wert
squonk is love, squonk is life
Zitieren
RE: Dead Rabbit oder Drop Dead BF?
#8
Emm ja auf der nächst besten Seite wo ich geguckt hatte stand tatsächlich 6ml Wanne Biggrin Dann wird das wohl ein Schreibfehler gewesen sein. Woanders hatte ich dann nicht mehr geguckt. Aber 6mm Wanne ergibt dann schon wesentlich mehr Sinn.
Find es aber schon krass das der Mini mit 25mm ist. Wie groß ist dann bitte der normale.

Ja schon klar, wenn man mit einem VD richtig zufrieden ist ´spielt der Preis auch nicht so die große Rolle (Ausnahmen vlt von über 100€ pro Verdampfer). Da ich vorhin aber noch was bei Everzon bestellt hatte und die beiden dort recht günstig im Angebot waren fiel die Wahl auf einen der beiden da mich das Deck auch echt intressiert. Will das unbedingt mal ausprobieren.

@vapymcvapevape Aso dann hatte ich das vorhin falsch verstanden. Ich wusste bis du das gesagt hattest nichtmal das es eine 22mm Version gibt die für SC gedacht ist. Hab die beiden VD erst heute durch Zufall entdeckt.
Ich finde es aber erstaunlich was es inzwischen alles auf dem Markt gibt. Das letzte mal wo ich nach Tröpflern geguckt hatte (ca. 3 Jahre her) gab es das alles noch gar nicht bzw. habe ich mir damals nur den Tsunami (top RDA und hammer Geschmack nur leider keine Lust mehr ihn zu nutzen weil mich die AFC unten stört) und den Chetah geholt (welcher mir aber nicht so zugesagt hat). Seitdem hab ich mich auch gar nicht mehr informiert.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne