Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorstellung und Fragen zur Chemie des Dampfens
Vorstellung und Fragen zur Chemie des Dampfens
#1
Guten Tag

Ich heiße John und dampfe aufgrund immer wieder auftretender Probleme die ich in einem andern Thread beschrieben habe unregelmäßig und eher selten.

Jetzt habe ich aber noch fragen bezüglich der Chemie des Dampfens auf die ich bisher keine Antwort gefunden habe.
Keine Ahnung ob dies das richtige Unterforum ist ansonsten bitte verschieben.

Meine Frage ist :
Wie gelangt das Nikotin eigentlich in die Lunge?

Angeblich arbeiten typische Verdampfer mit Temperaturen unter 250C°

Jetzt ist es aber doch so das Glycerin einen Siedepunkt von ca. 290C° hat
Propandiol hat einen Siedepunkt von ca. 188C°
Wasser hat einen Siedepunkt von ca.100C° (nur in wenigen Liquids enthalten)
Und Nikotin hat einen Siedepunkt von ca.240C°

Nach diesen Werten dürfte bei Temperaturen von unter 188C° bis 290C° keiner der Inhaltsstoffe verdampfen.

Eine Ausnahme scheint auf Glycerin zu zu treffen denn dieses hat zumindest laut Wikipedia die spezielle chemische Eigenschaft unter Hitzeeinwirkung einen weißen Nebel zu bilden.
Die Temperatur die nötig ist das dies geschieht habe ich aber nicht finden können. Und auch der Name dieses sehr speziellen
chemischen Phänomens ist niergens beschrieben (der Wechsel des Aggregatzustandes zwischen flüssig und Gasförmig)

Wenn Glycerin tatsächich bei weit geringeren Temperaturen einen Nebel bildet wäre das die Erklärung für den Dampf des Glycerins.
Der nächst hochsiedende Bestandteil im Liquid wäre demnach Nikotin mit 240C°.

Tatsächlich ist es nun aber so das sich Lösungen aus unterschiedlichen Bestandteilen bezüglich ihres Siedepunktes von den einzelkomponenten unterscheiden.
Da gibt es zeotrope und azeotrope Lösungen.

So wie ich es verstanden habe:

Während azeotrope Lösungen einen gemeinsamen Siedepunkt der beteilligten Inhaltsstoffe besitzen der aber so verschoben ist das dieser nicht mehr einem der Siedepunkte der jeweiligen Einzelkoponenten gleich ist , gibt es bei zeotropen Lösungen keinen gemeinsamen Siedepunkt mehr. Bei zeotropen Lösungen gibt es nur einen Siedebereich in dem sich aber der niedrig siedende Bestandteil viel schneller verflüchtigt als der hochsiedende . Dies bedeutet das sich bei zeotropen Lösungen der hochsiedende Bestandteil stark aufkonzentriert.
(#Destillation,Raffination)

Wie also gelangt das Nikotin trotz des hohen Siedepunktes in die Lunge?
Ist es möglich das sich Nikotin (abgesehen vom Sonderfall Glycerin) als der höchstsiedende Bestandteil im Liquid mit der Zeit im Liquid aufkonzentriert?
Kann es sein das nach mehrmaligem nachfüllen eines halb lehr gedampften Tanks der Nikotingehalt im Liquid deutlich erhöht?

Oder ist es doch so das Verdampfer mit Temperaturen von etwa 250C° arbeiten und alle Bestandteile mit ihren typischen Siedepunkten vergast werden? Wird in diesem Fall ein Verbrennen aller Komponenten einschließlich der Watte tatsächlich nur durch Luftkühlung und Nachfluß gerade so verhindert?

Was ist der Grund dafür das Sweetener und dunkle Aromen bei durchschnittlichen arbeitstemperaturen der Verdampfer verkokeln?
Zitieren
RE: Vorstellung und Fragen zur Chemie des Dampfens
#2
Na, das hier dürfte zumindest deine Fragen zur Thermodynamik von Glycerin im Gemisch mit PG und Co beantworten: https://www.tandfonline.com/doi/full/10....16.1245405
Spoiler: Dampf entsteht da schon deutlich unter 250 Grad.
Die Nikotinpartikel werden wohl einfach mitgerissen werden - denn, DAS sie in die Lunge gelangen und nicht gemütlich im Tank dümpeln ist nunmal messbare Tatsache.
Und @Sweetener/Aromen das ist eindeutig Dosisabhängig. Offensichtlich sind die Einzelbestandteile entweder weniger Temperaturbeständig, oder sie dicken ein, weil das Lösungsmittel (idR PG) verdampft. Als bekennender Ketzer würde ich persönlich ja sagen: musste halt reduzieren oder damit leben, dass da ggf was kokelt, sprich seine chemische Zusammensetzung ändert. (ob das eine gesundheitliche Rolle spielt ist dann ja auch wieder Dosisabhängig. Relativ zu Tabakzigaretten sowieso.)

ps:
nur weil du meintest du findest nix:
oben genannter Link ist nur der 1. Treffer bei Google mit den Stichworten "glycerol aerosolbildung", da gibts noch ne Menge mehr zur Physik, die dich ja offenbar interessiert.
In wie weit die Untersuchungen dann wieder aussagekräftig sind oder an Methodikproblemen kranken musste dann halt noch rausfinden.
Zitieren
RE: Vorstellung und Fragen zur Chemie des Dampfens
#3
Schaut euch die bisher von arbuckle erstellten Beiträge an - dann überlegt, ob ihr euch die Mühe machen wollt zu antworten.

http://e-dampfen-forum.de/search.php?act...f39cbd806b

Scheint jemand zu sein, der bei so vielen Fragen informations-resistent ist. Auch seine Bewertungen sind aussagekräftig.
ERF Mitglied seit Mai 2011
Pyrofrei seit Mai 2011
Zitieren
RE: Vorstellung und Fragen zur Chemie des Dampfens
#4
Wenn das Nikotin nicht verdampft, dann hat man theoretisch irgendwann reines Nikotin im Tank. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn es verdampft ja nicht.
Es gibt ja auch Leute, die wahlweise glauben, dass die Erde rund oder hohl ist oder dass Angela Merkel eine reptiloide Ausserirdische ist. Jetzt muss ich doch nochmal drüber nachdenken, ob nicht einer von denen recht hat.
Zitieren
RE: Vorstellung und Fragen zur Chemie des Dampfens
#5
Welcome10 an Board und viel Spaß hier im EDF Smile
Alle sagten:
Das geht nicht !
Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht
Zitieren
RE: Vorstellung und Fragen zur Chemie des Dampfens
#6
Irgendwas stimmt nicht.

arbuckle haben 17 Foris bewertet, davon zwei positive Bewertungen und keine einzige neutrale. Somit müsste arbuckle bei -15 stehen, nicht bei -13, wie es gerade im Moment der Fall ist.

Unheimlich,das  Blink

Kann unsere Forensoftware nicht rechnen oder hat arbuckle schwarze Magie angewendet?
That’s one small step for man… one… giant leap for mankind
                            -Neil Armstrong zum Thema Dampfen (?)
Hirundo maleficis avoltat!
[Bild: footer1425829077_11107.png][Bild: attachment.php?aid=844]
Zitieren
RE: Vorstellung und Fragen zur Chemie des Dampfens
#7
-15+1=-14. Stimmt doch.
Gruß, Wolfgang
Nichtmehrraucher seit 06.07.2018
Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.
Zitieren
RE: Vorstellung und Fragen zur Chemie des Dampfens
#8
Wenn ich mich nicht irre, ist das rekordverdächtig. Laugh
Grüße und "Gut Dampf" aus dem Bergischen Land, Klaus Dampf03
Zitieren
RE: Vorstellung und Fragen zur Chemie des Dampfens
#9
So wie ich ihn mir vorstelle, kommt/geht da noch mehr... Wacko
Gruß, Wolfgang
Nichtmehrraucher seit 06.07.2018
Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.
Zitieren
RE: Vorstellung und Fragen zur Chemie des Dampfens
#10
Schon wieder???
Hat der nix anderes zu tun?
Blink Mad
[Bild: footer1463512222_14787.png]

“Natürlich kann man ohne Hund leben – es lohnt sich nur nicht.”
(Heinz Rühmann)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne