Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Umstieg auf MTL?
RE: Umstieg auf MTL?
#21
(29.09.2020, 00:35)R2Dampf2 schrieb: Mit den 0,5er Vapefly-Meshcoils wirst du sehr zufrieden sein. Ich nutze sie schon seit längerer Zeit und finde sie um Welten besser und langlebiger als die 0,6er. Funktionieren auch schon in niedrigeren Wattbereichen hervorragend.

Hab gestern die Meshcoils erhalten. Ich kann da keinen Unterschied zu den schon sehr guten 0,6er Coils feststellen. O.k., vielleicht mit viel Phantasie einen minimal volleren Geschmack. Ob sie langlebiger als die 0,6er sind, wird sich zeigen.
Mit welcher Leistung dampfst Du die Teile?
[Bild: footer1400011378_7925.png]
Zitieren
RE: Umstieg auf MTL?
#22
Unterschiedlich, mit durchschnittlich 17 Watt, mal bisschen mehr, mal weniger. Bei mir hatten die 0,6er selten ein langes Leben, die 0,5er hingegen schon. Vielleicht hatte ich auch einfach nur eine schlechte Charge erwischt. Bin mit den Meshs jedenfalls vollstens zufrieden...
Zitieren
RE: Umstieg auf MTL?
#23
Hallo,
ich bin auch eher von großen Wolken auf kleinere Wölkchen umgestiegen, schaffe es zwar nicht auf Backe zu dampfen, sondern auf ein reduziertes DL.
Ich kenne das auch wenn man zu große Wolken produziert das hier das engere Umfeld nervös wird und motzt, daher habe ich zuhause auf meinen Steamcrave Glaz mini, Nautilus GT, oder viele andere in Verwendung.
Ist, so glaube ich, auch eine Entwicklungsangelegenheit das man im Laufe der Zeit seine Gewohnheiten verändert :-)

Liebe Grüße

Vapebaer
Zitieren
RE: Umstieg auf MTL?
#24
Bisher ist nur der Nicola da. Hab direkt einen 0.5er Mesh eingesetzt und mein restliches Liquid eins meiner Lieblinge mit 1,5ml 200er Base gestreckt.
Der 0.5er war noch am selben Tag durch, vermutlich nachfluss Problem oder der gängige "1 von 5 ist kaputt".
Ich habe dann erstmal wieder den originalen 0.6er eingesetzt und dampfe aktuell auch nur etwas nebenher.
Es fehlt mir noch an kick, brauche vermutlich noch mehr Nikotin. Und der Geschmack.. Naja ist halt nicht das Level was meine Bruni und der Profile rausgehauen haben. Ich liebe das Dr Kero Vanillepudding und Treibstoff Pistazie Baklava.
Zitieren
RE: Umstieg auf MTL?
#25
Wenn du vorher so ne Wolkenmonster mit 3mg gedampft hast musst du bei MTL schon auf über 12-18mg gehen um in etwa gleich viel Nikotin zu inhalieren.
Zitieren
RE: Umstieg auf MTL?
#26
Hi Anon,
lass dir einfach etwas mehr Zeit da der Umstieg von großen dicken Wolken auf kleinere "MTL" auch eine Umgewöhnung darstellt.
Versuche einmal geschmacksintensivere Liquids mit einer entsprechenden Nikotinstärke zu dampfen und da ist auch herum probieren leider vorprogrammiert. Meistens was ich MTL dampfe würde ich nicht DL dampfen.

Einfach beobachten was dir am Besten taugt und herantasten, dann sollte dies auch kein Problem sein :-)

Liebe Grüße

Vapebaer
Zitieren
RE: Umstieg auf MTL?
#27
(20.09.2020, 22:14)Anon schrieb: Allerdings durch die vorherig genannten Fertigwicklungen von Vandy Vape habe ich gesehen, dass die auch Clapton Fused auf der Rolle zum wickeln haben. Da spiele ich natürlich schon mit der Idee einen FeV 4.5 zu holen.. Ich nehme an das hätte schon einen gewissen Mehrwert gegenüber einem Nautilus?

Das Problem ist beim FeV das Du kaum dickere Drähte befestigen kannst. Die springen Dir beim zudrehen der Schrauben leicht wieder raus. Mit nem normalen 0,40er Runddraht wird das schon schwierig.
Zitieren
RE: Umstieg auf MTL?
#28
Hallo Anon

(20.09.2020, 18:12)Anon schrieb: Wird Mesh auch im MTL Bereich verwendet? Mit wie viel Ohm sollte ich einsteigen bzw. worauf habe ich zu achten? Gibt es bekannte gute Fertigwicklungen?

Soweit ich weiß nicht. Wenn du geregelt dampfst ist der Widerstand unerheblich, solange der Akkuträger deine Wicklung(>0.1Ω und <3Ω) befeuern kann.

Ich habe einen Wotofo Profile RTA, den dampfe ich mit 25 bis 30 Watt bei halb geöffneter Airflowcontrol. Wenn man das Mesh nun der Länge nach durchschneidet, könnte man mit maximal 15 Watt dampfen. Mit einem 510er Driptip könnte das durchaus funktionieren.

(20.09.2020, 22:14)Anon schrieb: Mh also ich habe keine Angst selber zu wickeln. Habe dampfen eigentlich mit wickeln angefangen, mir wurde es nur mittlerweile zuviel mit 10 verschiedenen Draht Sorten, Vor und Nachteilen und ich bin auch recht faul.

Ich bin auch recht faul Laugh , deshalb verwende in allen Verdampfern 0,4 mm Edelstahldraht vom Imker. Im FeV verarbeite ich 5-6cm Draht und dampfe um die 10W. In meine "Nebelwerfer" kommen 2 mal 10-12cm Draht rein. Wenn es noch mehr Leistung sein muss verdrehe(twiste) ich mehrere Drähte miteinander und komme so auf 120+ Watt wenn ich will.

(27.11.2020, 02:32)Phonosophie schrieb: Das Problem ist beim FeV das Du kaum dickere Drähte befestigen kannst. Die springen Dir beim zudrehen der Schrauben leicht wieder raus. Mit nem normalen 0,40er Runddraht wird das schon schwierig.
Hmm... Ich habe keine Probleme mit meinem Draht.
Hier geht's zur Dampfpatenliste und zur Akkuliste    
[Bild: footer1496503529_17397.png] [Bild: attachment.php?aid=1230]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

www.webhostone.de
Dieses Forum läuft atomstromfrei dank WebhostOne